LippeBaskets-Reserve steuert nach Sieg im Top-Spiel Kurs Richtung Oberliga

+
Rookie Nils Brinkmann setzt sich hier energisch ins Zene.

Werne – Die Reserve der LippeBaskets Werne hat das Spitzenspiel in der Landesliga (5) gegen den TV Gerthe mit 78:66 gewonnen und übernimmt damit die Tabellenführung von den Bochumern. Die Werner Frauen setzen ihre Erfolgsserie fort.

Landesliga 5, Männer: LippeBaskets Werne II – TV Gerthe 78:66. Dank des klaren Erfolges liegen die Werner mit den besseren direkten Vergleichen in einem Spitzentrio vor Gerthe und den AstroStars Bochum III (alle 24 Punkte). 

Denkbar ist, dass es am letzten Spieltag, 13. April, in Bochum zum Showdown zwischen den AstroStars und den LippeBaskets kommen wird. Im Spitzenspiel vor eigenem Publikum spielten die Werner konzentriert und motiviert auf. 

Über 40 Minuten fand die Regionalliga-Reserve die passenden Antworten auf das Spiel der Gäste. „Jeder Run wurde mit einem eigenen Run beantwortet“, berichtete Spielertrainer Jan König. Die LippeBaskets spielten ihre Stärken geschickt aus: Niko Tilkiaridis bewies schon in den ersten Minuten eine starke Wurfhand. 

Die Bretter wurden ebenfalls von den Gastgebern dominiert. Im Hinspiel hatten sich noch viele Probleme mit den Verteidigungsvariationen des Gegners ergeben. 

Dieses Mal fanden die Werner Spieler immer wieder die richtigen Lösungen. Mit einer harten Mann-Verteidigung bereitete das Team seinen Gästen außerdem immer wieder Probleme. „Am Ende haben wir den längeren Atem gehabt, weil wir viel gewechselt haben“, meinte König. Die enge Rotation der Gegner konnte da nicht mithalten. 

Werne II: Tilkiaridis 16/4, Altmeyer, Eichler, Westrup 8/2, Pavleksi 15/2, Kahat 3/1, Brinkmann 4, König 16/4, Hegemann, Barkowski, Brachhaus 15/2, Langos 1 

Landesliga 6, Frauen: LippeBaskets – SV Brackwede 82:75. Die Werner Frauen überzeugten in einem durchweg spannendem Spiel und setzten sich nach Verlängerung durch. Trainer Tim Mantei war vor allem begeistert von dem Kampfgeist seines Teams.

 „Da waren mega viele Emotionen drin“, berichtete er nachher. Im Spielverlauf zeigte das Team immer wieder clevere Spielzüge und beeindruckte mit einer guten Kombination aus Ballgewinnen und Fastbreaks. 

Das Verhältnis aus Aktionen zum Korb und Würfen stimmte. Der Trainer sieht eine starke Verbesserung seiner Mannschaft. „Die neuen Laufwege und Möglichkeiten, die wir im Moment haben, beeindrucken mich viel mehr als einzelne Punkte oder Aktionen“, lobte er die Teamleistung seiner Damen. 

73:73 hieß es vor der Verlängerung. In den fünf Minuten mobilisierten die LippeBaskets vor allem defensiv nochmal alle Kräfte und ließen nur zwei Punkte zu. 

Werne (Frauen): Schwarz, Volle, Schulz, L. Niehüser 4, Winkler 17/4, Abdinghoff, Pinkosz 23/2, S. Niehüser 2, Wohl 26/5, Trillmann 10, Gräfe

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare