LippeBaskets mit neuem Impuls für den weiblichen Nachwuchs-Bereich

+
In der vergangenen Saison waren die U14-Mädchen der LippeBaskets das einzige weibliche Nachwuchsteam des Vereins.

Werne – Die Lücke schließen: Die LippeBaskets wollen dem Mädchenbereich einen neuen Impuls geben.

Von Karolin Mersch

Es gab Zeiten, da war Basketball eine der beliebtesten Sportarten bei Werner Mädchen: Jeder Jahrgang war besetzt, teilweise fuhren die Altersklassen zweigleisig, da der Andrang so groß war. Doch vor ein paar Jahren ist Bereich der weiblichen Jugend eingebrochen. „Eine nachhaltige Nachwuchsarbeit wurde nicht geleistet“, erklärt der Sportliche Leiter Jens König. 

Seit der Gründung der LippeBaskets vor knapp sechs Jahren haben sich die LippeBaskets zunächst einmal auf den Aufbau der männlichen Jugend fokussiert. Dieser sei jetzt stabil: Gleich vier Teams spielten auf WBV-Ebene, drei davon in der Jugendoberliga. Nun soll der Mädchenbereich erneut forciert werden. „Der Mädchenbasketball soll wieder das Standing in Werne bekommen, welches er mal hatte“, formuliert König sein Ziel.

 „Wir müssen die Lücke schließen zwischen der erfolgreichen Damenmannschaft und der U14 weiblich“, begründet König die Intention der Forcierung des Mädchenbereichs. Bisher spielte in den vergangenen Saisons nur ein Mädchenteam für die LippeBaskets, die U14 weiblich. In der kommenden werden es gleich drei sein: U10, U14 und U16-Teams werden von den LippeBaskets gemeldet. Der eingespielte U14-Kader tritt weiterhin in der Oberliga an. Einige Spielerinnen, die zu alt für das U14-Team sein werden, dürfen sich wahrscheinlich in der Kreisliga unter Beweis stellen, ebenso die neugegründete U10. 

König sieht Basketball als idealen Sport für Mädchen an, doch weiß auch, dass er in Werne in Konkurrenz steht zum breiten Angebot anderer Teamsportarten wie Fußball oder Handball. Bei Basketball spiele die Physis aber eine weniger große Rolle. Wichtig sei es nun auch die Trainerpositionen zu besetzen. König selbst wird die Arbeit bei den jüngsten Nachwuchsspielerinnen. Für die weiteren Teams steht die Besetzung noch nicht fest.

 „Ich habe aber schon welche im Hinterkopf.“ Um die Mädchen für den Sport zu begeistern, wollen die LippeBaskets außerdem im September oder Oktober einen „Girl's Day“ veranstalten, bei dem Nachwuchsspielerinnen in die Sportart reinschnuppern können. Und wer weiß: Vielleicht ist in ein paar Jahren wieder mehr „Girl power“ im Werner Basketball zu finden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare