Lippebaskets hoffen bei der BG Hagen auf den zweiten Sieg in Folge

+
Mit dem Arm den Kopf runter gedrückt: Paderborns Düring kann Cajus Cramer nur durch ein Foul stoppen. Diesen Schwung vom zweiten Saisonsieg wollen die LippeBaskets mitnehmen in die Partie bei der BG Hagen II.

Werne - Die LippeBaskets Werne bestreiten bereits am Freitagabend ihr Punktspiel der 2. Regionalliga bei der BG Hagen II (20.15 Uhr, Otto-Densch-Halle).

Bis zum vergangenen Samstag und dem 70:61-Heimerfolg über die Reserve des Zweitligisten Uni Baskets Paderborn hatte der 72:63-Hinspielerfolg vom zweiten Spieltag (24. September) durchaus eine besondere Bedeutung. Er war für den Aufsteiger der über Monate einzige Sieg.

Nun rechnen sich die Werner im Kampf um den Klassenerhalt Chancen aus, auch in Hagen zu bestehen. Denn nach dem guten Saisonstart, bei dem die Niederlage in Werne eher als Ausrutscher gewertet wurde, verlor die Reserve des Erst-Regionalligisten zuletzt fünf Spiele in Folge.

Dadurch rutschte sie mit der aktuellen Bilanz von vier Siegen und sieben Niederlagen auf Rang acht ab und liegt für die LippeBaskets (11.) mit ihrer 2:9-Bilanz nun wieder in einer erreichbaren Zone. „Von deren Negativserie lassen wir uns aber nicht blenden. Sie haben eine kritische Phase erreicht, in der sie voll besetzt antreten müssen“, sagt der Werner Trainer Christoph Henke.

So rechnet er im Gegensatz zum Hinspiel auch mit dem Einsatz der beiden Jugend-Nationalspieler Daniel Zdravevski und Marco Hollersbacher sowie zudem mit Routinier Dennis Shirvan. Gegen ihn hat Henke in seiner aktiven Zeit noch gespielt. „Er hat sich mal das Trikot auf dem Feld zerrissen, weil ich ihn zum fünften Foul gezwungen und dabei auch noch den Korb erzielt habe“, werden beim LBW-Trainer die schönen Erinnerungen wach.

Außerdem verfügen die Hagener, die heimstark sind und gegen die übermächtigen Westfalen Mustangs nur mit 93:98 verloren haben, mit Aaron Bowser über den individuell stärksten Spieler der Liga. Der US-Amerikaner war schon im Hinspiel nur schwer einzubremsen.

Bitter für den TV Werne, dass nach Basti Voigt (Rippenverletzung) mit Lukas Wiedey ein weiterer Aufbauspieler ausfällt. Er hatte sich bereits im Spiel gegen Paderborn verletzt, konnte aber erst einen Tag später kaum noch auftreten. Diagnose: Außenband angerissen und drei Wochen Pause. Henke hofft, dass Wiedey am 18. Februar gegen die AstroStars Bochum II wieder dabei sein wird.

Für Wiedey rückt Jorgo Tilkiaridis in den Kader, der zuletzt wegen einer Erkältung gefehlt hatte. Michael Kussel macht Platz für Jugend-Nationalspieler Kai Küper. Ansonsten hat Henke den Kader der Vorwoche dabei. Henke: „Wir haben schon gegen Dortmund und dann aus dem Spiel gegen Paderborn ein guten Gefühl mitgenommen. Das wollen wir heute mitnehmen und unsere Leistung bestätigen.“

LippeBaskets: J. Tilkiaridis, N. Tilkiaridis, Cramer, Pavleski, Keilinghaus, Meinert, König, Brachhaus, Tübel, Niehüser, Küper, Brüggemann

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare