LippeBaskets gehen ungeschlagen in die Herbstpause

+
Louis Barkowski (rechts) in Aktion.

Werne – Die LippeBaskets Werne bleiben in der 2. Regionalliga auch nach dem vierten Spieltag ungeschlagen und gehen – zusammen mit den HammStars – als Spitzenreiter in die 4-wöchige Spielpause.

Gegen den SVD Dortmund sichert sich das Team von Christoph Henke am Samstag einen ungefährdeten 73:59-Erfolg (20:16, 20:13, 22:13, 11:17). Auffallend: Zum dritten Mal in dieser Spielzeit halten die LippeBaskets einen Gegner unter 62 Punkten. 

„Das war bisher unser stärkster Gegner und bisher auch unsere stabilste Leistung über alle vier Perioden bis auf einen kleinen Aussetzer am Ende, als die Dortmunder alles auf eine Karte gesetzt und schnell abgeschlossen haben“, freut sich Henke über eine starke Teamleistung. Besonders wichtig: Die Lippebaskets finden vor 250 Zuschauern in der Defensive die passenden Mittel gegen die Dortmunder Hauptschützen: Nils Rospek und Lennart Rupprecht bearbeiten erfolgreich Artem Shekula, der – statt wie üblich auf 20 plus – gerade einmal auf acht Punkte kommt und fünf davon erst im Schlussviertel erzielt – in einer Phase, in der die Partie bei 19 Punkten Vorsprung für Werne entschieden ist. 

Lukas Wiedey kümmert sich derweil hervorragend um Aufbauspieler Bode, der auf 14 Punkte kommt und auch Stachanczyk wird auf neun limitiert. „Das sind in der Summe 25 Punkte weniger als die sonst immer erzielen“, rechnet Henke vor. Dass die starke Defense der Werner auch das Spiel gegen den Absteiger aus der 1. Regionalliga entscheiden kann, deutet sich früh an, auch wenn das Spiel in der ersten Halbzeit ziemlich auch Augenhöhe verläuft und die Dortmunder zwischenzeitlich auch knapp führen.

 „Da wusste ich noch nicht wirklich, in welche Richtung das gehen wird“, hat Henke dennoch leichte Zweifel. Die werden ausgeräumt, als sein Team in der Schlussphase des zweiten Viertels einen kleinen Lauf hat: Rospek mit drei Freiwürfen, Wiedey und Bennett u.a. mit einem Dreier stellen das Ergebnis von 30:27 auf 40:29 zum Seitenwechsel. 

„Wir sind mit maximalem Vorsprung in die Halbzeitpause gegangen, das hat uns im dritten Viertel geholfen“, sagt Henke. Mitte des Durchgangs stellen die Gastgeber den Vorsprung erstmals auf 15 Punkte (49:34), , dann baun sie mit einer 11:0-Serie durch Mersch, Dreißig, Brüggendieck und Bromisch auf 60:39 aus. Diese 21 Punkte sind ein beruhigendes Polster für das Schlussviertel, in dem die Dortmunder noch einmal alles probieren, aber kleiner als neun Punkte (67:58, 38.) gerät der Vorsprung der Gastgeber nicht mehr. 

WBV-Pokalspiel am Mittwoch

Nach dem starken Saisonstart kommt die Pause bis zum 3. November und dem Gastspiel bei RE Schwelm dem Werner Trainer „gefühlt“ ein wenig ungelegen, auf der anderen Seite wartet am Mittwoch noch das Pokalspiel beim Landesligisten TSV Vorhalle (20.30 Uhr).

 „Insgesamt ist so eine Pause gar nicht so schlecht. Wir feiern schön Sim Jü und können im Training noch mal einiges nachjustieren und auch mit den Spielern in aller Ruhe ein paar Dinge besprechen. 

LippeBaskets: Wiedey 2, N. Tilkiaridis, Grudev, Brinkmann, Bennett 20/4, Mersch 2, Rupprecht 14, Dreißig 6, Barkowski 3, Brüggendieck 7, Rospek 2, Bromisch 17/3

Spielfilm: 0:2, 10:6, 16:14, 20:16 – 21:22, 30:25, 44:29 – 49:37, 60:39, 62:42 – 64:45, 66:56, 73:59

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare