LippeBaskets freuen sich auf ihre Heimpremiere

+
LippeBaskets-Trainer Christoph Henke

Werne – Nach fast sechs Monaten Pause bestreiten die Männer der LippeBaskets wieder ein Punktspiel vor eigenem Publikum. Zum Heimdebüt in der 2. Regionalliga-Saison 19/20 empfängt die erste Mannschaft am Samstag ab 19.30 Uhr in der Ballspielhalle die Paderborn Baskets II, während die Reserve als Oberliga-Aufsteiger zuvor ab 17 Uhr gegen den SV Hagen-Haspe II antreten wird.

2. Regionalliga (Männer): LippeBaskets - Paderborn Baskets II. Das Ziel ist klar umrissen: „Wir wollen nachlegen. Wir hatten einen guten Auftakt und dem wollen wir den zweiten Sieg folgen lassen“, sagt LBW-Trainer Christoph Henke, dessen Team zur Saisonpremiere mit 75:62 in Recklinghausen siegte.

 Allerdings ist Paderborns Zweitliga-Reserve für ihn eine größere Unbekannte. „Sie haben ein gutes Ausbildungsprogramm und man weiß nie so genau, wer die große Chance bekommt, dort ausgebildet zu werden“, sagt Henke, und: „Ich erwarte eine junge Mannschaft um Peter Hemschemeier.“

 Jener junge Mann, Aufbauspieler und Jahrgang 2003, ist am Ende der vergangenen Saison zu Deutschlands bestem Nachwuchsspieler gewählt worden. 

Henke warnt vor Paderborn, denn „sie sind unangenehm zu spielen, werden gut gecoacht und wechseln oft die Verteidigung.“ In der vergangenen Saison blieben Henkes Warnungen übrigens ungehört. Da verloren die LippeBaskets wenige Tage vor Weihnachten daheim mit 84:96 und kassierten dabei unter anderem 13 Dreier.

 Immerhin wurde dies im Rückspiel mit einem ebenso deutlichen Sieg repariert. Personell sieht es gut aus bei den Gastgebern. „Ich habe 14 Mann zur Verfügung, wobei ich davon ausgehe, dass Jan König in der Zweiten spielen wird“, sagt Christoph Henke. 

Wer zunächst nur (oder auch) in der Reserve spielt, darüber wollten sich die Coaches nach dem Abschlusstraining Gedanken machen. 

Oberliga 3, Männer: LippeBaskets II - SV Haspe II. „Wir spielen zuhause und mit voller Kapelle“, sagt Spielertrainer Jan König vor dem Heimdebüt des Aufsteigers. 

Der Gast aus Hagen ist seit Jahren in der Liga etabliert und bewegt sich dabei im gesicherten Mittelfeld. König geht davon aus, dass die Hasper Reserve mit starken Junioren aus dem Regionalliga-Kader antreten werden. 

„Ich erwarte eine starke Mannschaft. Natürlich ist Haspe Favorit, wir werden mal sehen, was so geht“, sagt König. Sein Ziel: „Wir haben in der vergangenen Saison zuhause nicht verloren, diese Serie wollen wir fortsetzen und schauen, dass wir in den Heimspielen die Punkte für den Klassenerhalt holen werden.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare