LippeBaskets empfangen zu ungewohnter Zeit einen starken Aufsteiger

+
Robin Brachhaus kommt bei den LioppeBaskets als Center zum Einsatz.

Werne -  „Wir sind alarmiert. Wir wissen, dass es eine gute Mannschaft ist“, sagt LBW-Trainer Christoph Henke vor dem Heimspiel gegen den Aufsteiger heute Abend zu später Stunde (20.30 Uhr, Ballspielhalle). Die Spielgemeinschaft sei kein klassischer Aufsteiger, betont Henke und verweist zudem auf 21 Siege, mit denen sich die Münsteraner in der vergangenen Saison zur Meisterschaft in der Oberliga geschossen haben.

Basketball, 2. Regionalliga (Männer): LippeBaskets Werne - SG Telgte-Wolbeck.  „Sie spielen seit vielen Jahren zusammen, sind sehr teamorientiert und spielen gut miteinander“, lobt der Werner Trainer. Dies ist nicht zuletzt ein Verdienst von Trainer Marc Schwanemeier, mit dem Henke seit der gemeinsamen Zeit in Werne in der 1. Regionalliga befreundet ist – regelmäßiger Austausch und Testspiele ihrer Teams gegeneinander inklusive. 

Um seine Spieler zu sensibilisieren, gab’s beim Training einen Test: „Ich habe ihnen gesagt, sie sollen mir mal drei Namen des Gegners nennen, denn die Telgter sind ja trotz des Aufstiegs nicht so bekannt“, sagt Henke, und: „Die Jungs haben sich dann findigerweise schnell auf Schmidt geeinigt.“ 

Der Allerweltsname wurde zum Volltreffer. „Leon Schmidt ist bei denen einer von drei Bullen unter dem Korb“, weiß der Werner Trainer. Spätestens die jüngsten Resultate der Münsteraner sollten die Werner Spieler aufhorchen lassen. Zwar gab’s eine 0:3-Startbilanz, wobei Hamm und Salzkotten zu den Gegnern gehörten, zuletzt allerdings auch Siege daheim gegen Iserlohn (88:61) sowie zuvor beim TSVE Bielefeld (73:63), während die Werner mit 46:52 bei RE Schwelm erstmals in dieser Saison verloren haben. 

Personell sieht es gut aus bei den Gastgebern. Zwar fehlt Center Lennart Rupprecht privat, doch wird er von Robin Brachhaus ersetzt. Die gesundheitlich angeschlagenen Spieler wie Mersch oder Bromisch sind wieder fitter und Niko Tilkiaridis kehrt in den Kader zurück.

Die Lippebaskets haben das Spiel um eine Stunde nach hinten verlegt, um dem Fußball-TV-Hit Bayern gegen Dortmund aus dem Weg zu gehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare