Ligges, Laabs und Schulze-Bisping starten beim Preis der Besten

+
Marie Ligges, hier mit Capalo.

Warendorf – Vom 24. bis 26. Mai trifft sich die Elite der jungen Pferdesportler in Warendorf zum „Preis der Besten“. Die neben den Jugendmeisterschaften bedeutendste Nachwuchsveranstaltung in Deutschland bietet den Bundestrainern aller Disziplinen einen ersten Überblick über den aktuellen Leistungsstand im Hinblick auf die bevorstehende Saison und die Europameisterschaften.

 Mit dabei sind auch zwei Teilnehmerinnen des RV St. Georg Werne: Luna Laabs wird in der Dressur in der Klasse der Jungen Reiter (U21) an den Start gehen und Josy Schulze-Bisping startet in der Vielseitigkeit bei den Junioren. Zu den weiteren Teilnehmerinnen, die vom westfälischen Verband nominiert worden sind, gehört Springreiterin Marie Ligges vom RV von Nagel Herbern, die in der Altersklasse der Jungen Reiter (U21) antreten wird. 

Luna Laabs hatte mit Wild Willy Granly bereits im März in Vechta in Dressurprüfungnen der schweren Klasse mit einem zweiten und einem dritten Platz auf sich aufmerksam gemacht. Anschließend überzeugte sie auch bei der Sichtung zum Preis der Besten auf dem Hof Kasselmann in Hagen am Teutoburger Wald. Laabs ist neben Lia Welschof (RV Hövelhof) und Julia Rohmann (RV Alt Marl) eine von drei westfälischen Reiterinnen, die beim Preis der Besten in der U21-Dressur starten werden.

 Vielseitigkeits-Juniorin Josy Schulze-Bisping hat sich in diesem Jahr mit ihrem erst 7-jährigen Nachwuchspferd Ruby’s last Boy bereits eine Medaille bei einer offiziellen Meisterschaft gesichert. Bei den westfälischen Titelkämpfen in Münster-Handorf, die in eine internationale Zweisterne-Prüfung eingebettet war, sicherte sich die Schülerin aus Werne die Silbermedaille hinter Greta Busaker und Platz fünf in der CCI2*-Wertung. Die Tochter von Ingrid Klimke wird neben Schulze-Bisping das Westfalenwappen ebenso vertreten wie Lara Schapmann vom RV Ostbevern. Dritte im Bunde ist Marie Ligges. 

Die 20-Jährige aus Herbern bekam bei den Lenklarer Reitertagen das Goldene Reitabzeichen überreicht. Die angehende Pferdewirtin belegte eine Woche später in Sprakel im Rahmen der Sichtung zum Preis der Besten den dritten Platz im Springen der Klasse S*** mit Stechen mit dem erst 8-jährigen Westfalenhengst Capalo (Congress x Silvio I). 

Siegerin hier: Die Hessin Ilena Kilian (Haiger), die das Publikum bei den Lenklarer Reitertagen als Sechste im Stechen des Viersterne-Springens um den Großen Preis verzaubert hatte. Sie wird in Warendorf ebenso zu den Konkurrenten von Marie Ligges gehören wie aus dem westfälischen Lager Julius Reinacher (Osterwick), der in Lenklar das erstmals ausgeschriebene Championat (S*** mit Stechen) gewonnen hatte, oder auch Philipp Schulze Topphoff (Roxel) und die starken Hammer Reiterinnen Zoe Osterhoff (für Albachten) und Laura Hinkmann (Rhynern). Überhaupt ist das U21-Springen in der Breite der wohl am besten besetzte PdB-Wettbewerb.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare