Beim 3:0-Sieg in der Verbandsliga über den EVC Massen

Letztes Heimspiel wird zur 90er Party für den Oberliga-Aufsteiger TV Werne - aber der Trainer hört auf

+
Die Werner Frauen feierten ausgelassen ihre Meisterschaft.

Werne – Spielerinnen mit bunten Haarbändern, Cowboy-Bewegungen der Ersatzspielerinnen zum Song „Cotton Eye Joe“ während des Spiels und Zuschauer in merkwürdig bunter Verkleidung: Das letzte Heimspiel der aktuellen Verbandsliga-Saison wurde für den weiter ungeschlagenen Meister TV Werne zu einer großen Party. Allerdings hat der Aufsteiger einen Abgang zu verzeichnen...

 Unter dem Motto „Die 90er sind zurück“ gab es Musik in den Ausszeiten von Elektro-Trash wie „Hyper, Hyper“ über Euro-Dance bis hin zu härteren Klängen von Green Day. So wurde das Spiel im dritten Satz beim letztlich klaren 3:0-Sieg (25:13, 25:14 und 25:19) gegen den EVC Massen schon fast zu lässig genommen in der ausgelassenen Feierstimmung; Massen verkürzte bis auf 18:19.

Männer des Werner SC schaffen den Landesliga-Aufstieg

 „Wir haben uns ein bisschen geärgert, dass wir das Spiel davor nicht spielen konnten. Dadurch haben wir eine 90er-Veranstaltung raus gemacht – und das hat auch gut funktioniert“, sagte TV-Spielerin Annika Böhle. 

Oberliga Aufstieg der Werner Volleyball Frauen

Die Volleyball-Männer des Werner SC verkleideten sich etwa als bunte Rapper – und legten sportlich vor. Denn das befreundete Team sicherte sich am Nachmittag mit einem Sieg im Spitzenspiel beim GSV Fröndenberg ebenfalls nach dem Vorjahresabstieg die direkte Rückkehr in die Landesliga.

Die WSC-Männer feiern sich und ie TVW-Frauen mit einem Konfetti-Regen.

 Sie schossen kurz nach Spielende eine Konfetti-Kanone nach dem feststehenden Sieg ab, während die Spielerinnen sich mit La Ola-Wellen bei den über 100 Zuschauern für die Unterstützung bedankten. Annika Patzdorf sorgte anschließend für eine Sektdusche und auch Trainer Jochen Schönsee entkam dieser durch Christina Wienker nicht. Der Abend ging dann in einem Partykeller bei den Eltern einer Spielerin weiter. „Der wird böse enden wahrscheinlich“, vermutete Annika Böhle.

Trainer Schönsee macht nicht weiter

Jochen Schönsee hört bei den Frauen des TV Werne nach nur einer Saison wieder auf. Das gab der Trainer, der nach dem Oberliga-Abstieg vom Trainerteam Bronek Bakiewicz und Bernd Purzner das Amt übernahm, am Sonntag bekannt. Die Mannschaft wusste schon seit vergangener Woche vom Entschluss des Trainers. Gründe für seinen Amtsverzicht wollte Schönsee nicht nennen. Für die nächste Saison steht somit noch nicht fest, wer neuer Trainer wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare