Auch Olympiasieger Nieberg meldet für Lenklarer Reitertage

+
Lars Nieberg, hier in Lenklar mit Balounito, den inzwischen die Schwedin Nicole Persson unter dem Sattel hat.

Werne - Mit Lars Nieberg hat nach Ludger Beerbaum ein weiterer Olympiasieger und Ex-Weltmeister für die Lenklarer Reitertage (8. bis 17. April) gemeldet.

Der 52-jährige Routinier, der das Gut Berl in Wolbeck leitet, wird mit seinen Söhnen Gerrit und Max am zweiten Wochenende der insgesamt 10-tägigen Veranstaltung in Werne aufsatteln.

Nieberg, 1996 in Atlanta mit For Pleasure sowie 2000 in Sydney mit Esprit Olympiasieger mit der Mannschaft und 1998 in Rom Team-Weltmeister, hat die Betriebsleitung auf Gut Berl vor drei Jahren übernommen.

Größte Erfolge im vergangenen Jahr waren die zweiten Plätze im Großen Preis des Fünfsterne-Turniers von Abu Dhabi sowie im Weltcupspringen von Peking und der Sieg im Großen Preis eines Zweisterne-Events in Shanghai. In diesem Jahr siegte er im Großen Preis des internationalen Turniers von Schwerin.

Seine Söhne Gerrit und Max reiten ebenfalls international auf hohem Niveau. Gerrit war zuletzt Siebter im Großen Preis des CSI2* im niederländischen Gronenberg.

Auch Franz-Josef Dahlmann, genannt Peppi, wird in Lenklars starten. Der frühere Nationenpreisreiter und Sieger in mehreren Großen Preisen und Weltcupspringen, lebt und arbeitet inzwischen wieder in Fröndenberg, nachdem er unter anderem für das renommierte Gestüt Zangersheide sowie als Stallmanager und sportlicher Leiter für den Beijing International Equestrian Club in Peking arbeitete.

Ein interessantes Deutschland-Comeback wird es bei den Lenklarer Reitertagen für ein Pferd geben: Classic Man. Vor zwei Jahren hatte Toni Haßmann mit dem inzwischen 11-jährigen Wallach von Cornet Obolensky in Werne den Großen Preis gewonnen – und danach eine Traumsaison unter anderem mit dem Sieg bei der Etappe der Riders Tour in Wiesbaden und im Großen Preis von Donaueschingen hingelegt.

Das hielt Besitzer Hermann Vogt nicht davon ab, das Pferd Anfang 2015 in den Stall des amtierenden Europameisters Jeroen Dubbeldam in die Niederlande zu transferieren. Nun wechselt Classic Man wieder nach Deutschland zurück – in den Stall von Johannes Ehning. Den ersten Turnierstart will der Borkener mit seiner Neuerwerbung in Lenklar absolvieren.

Derweil hat Turniergastgeber Lutz Gripshöver einen neuen Posten: Er wurde mit noch unklarem Aufgabengebiet in den Vorstand des deutschen Hengsthalter-Verbandes gewählt.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare