Carolin Dihr verbessert sich auf 3,95 Meter

Carolin Dihr verbesserte ihre persönliche Bestleistung auf 3,95 Meter. - Archivfoto: Görlitz

Werne - Nach dem Dreifach-Erfolg bei den westfälischen Hallenmeisterschaften vor 14 Tagen in Dortmund für die Stabhochspringerin Carolin Dihr aus Werne, den Läufer Marvin Pufahl aus Rünthe und die Kugelstoßerin Julia Ritter aus Oberaden, gab es am Sonntag bei den westdeutschen Meisterschaften in Leverkusen erneut gute Platzierungen.

So holte Carolin Dihr mit persönlicher Bestleistung von 3,95 Meter Bronze. An 4,05 Metern scheiterte die 22-Jährige aus Werne, seit Anfang des Jahres für die LG Brillux startberechtigt, dann aber knapp. Sie muss also weiter darauf warten, die von ihr anvisierte Vier-Meter-Marke zu knacken. Der Sieg ging an Franziska Kappes (Bayer Leverkusen) mit 4,15 Meter vor ihrer Vereinskollegin Ria Möllers (4,05 Meter).

Pufahl steigert sich auf 1:57,57 Minuten

Marvin Pufahl von der LG Hamm-Kamen-Holzwickede steigerte sich über die 800 Meter gegenüber seinem Sieg bei der „Westfälischen“ auf 1:57,57 Minuten und war damit 47 Hunderstel schneller. Das reichte am Ende zu Platz sechs, der Sieg ging an Marvin Hebenbrock (LG Dorsten) in 1:54:16 Minuten.

Nicht antreten musste die Oberadererin Julia Ritter. Denn ihre U20-Altersklasse war in Leverkusen nicht vertreten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare