Großes Lob und fünf Titel für den TV Werne

180 Nachwuchsathleten gingen bei der Mehrkampfmeisterschaft in Werne an den Start.

WERNE - Premiere geglückt: Zum ersten Mal waren die Leichtathleten des TV Werne Ausrichter einer Mehrkampf-Meisterschaft des Kreises-Unna Hamm

Von allen Seiten gab es Lob und – ebenso wichtig – am Ende standen fünf Meistertitel und viele gute Platzierungen für den eigenen Nachwuchs.

„Die Veranstaltung war ein Erfolg. Wir können mit dem Verlauf sehr zufrieden sein“, sagte Peter Westermann (Bergkamen), Vorsitzender des Kreises Unna/Hamm. Insgesamt gingen 180 Mädchen und Jungen aus 14 Vereinen und Startgemeinschaften im Drei- oder Vierkampf auf Medaillenjagd. Neben SC Eintracht Hamm, VfL Kamen, SuS Oberaden und TV Unna stellte auch der Gastgeber mit 20 Teilnehmern eine der größten Gruppen an diesem Wettkampftag.

Die Werner absolvierten 71 Starts, holten neben den fünf Titeln weitere acht Podiumsplätze. „Mit dem Abschneiden bin ich sehr zufrieden. Der Kreis hat viele gute Vereine und bei uns haben es viele unter die besten Acht geschafft“, zog Gregor Korte, Verantwortlicher bei der TV-Jugend, Bilanz.

Zwei der fünf Titel gingen an Benedikt Lange (M11) und Sebastian Kondziella (M13), die im Drei- und im Vierkampf die Konkurrenz auf Abstand hielten.

Lange war mit 7,86 Sekunden über 50 Meter nicht nur der schnellste Junge auf der Bahn, sondern hatte mit 28.50 Metern auch die größte Weite beim Schlagball aufzuweisen. Beim Hochsprung (3,92) war der Unnaer Tom Wonneberger um zehn Zentimeter besser, doch das reichte nicht, um noch 70 Punkte Differenz aufzuholen. In der Vierkampf-Wertung kam Wonneberger dem siegreichen Werner noch einmal auf 13 Punkte nahe, denn Benedikt Lange kam beim Hochsprung „nur“ auf 1,15 Meter, der Vizemeister auf 1,25.

Der Sieg von Sebastian Konziella in der Klasse der 13-Jährigen fiel noch deutlicher aus. Er lag am Ende mit 1 361 um 154 Punkte vor Maximilian Schultz vom SC Eintracht Hamm. 10,24 Sekunden über 75 Meter, 4,58 Meter im Weitsprung und 52 Meter mit dem Ball waren in allen drei Disziplinen top. Schulz war zumBeispiel 82 Hundertstel langsamer und warf den Ball neuneinhalb Meter kürzer. Im Vierkampf legte der Werner weitere 106 Punkte zwischen sich und Vizemeister Schultz. Starke 1,50 Meter standen für Kondziella im Hochsprung-Protokoll, sein Hauptkontrahent brachte es auf 1,30 Meter.

Den fünften Titel für den TV Werne sicherte Myriam Hins im Vierkampf der Altersklasse W14. Mit 13,28 Sekunden über 100 Meter, 4,77 Meter im Weitsprung und 9,12 Meter beim Kugelstoßen war sie in drei Disziplinen führend. Nur im Hochsprung blieb sie fünf Zentimeter unter der Bestmarke von Ann-Kathrin Mielke (1,40), die vor allem mit der Kugel wertvolle Punkte liegen ließ und am Ende Platz zwei für den OSC Hamm holte.

Herausragend waren auch die zweiten Plätze von Kathleen Nattkemper und Ida Lefering sowie in der U14-Teamwertung durch Chantal Schenk, Kim Schmitt, Antonia Jeismann, Paula Lefering und Nina Hoppe.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare