SVH zufrieden: 970 Finisher beim Westerwinkellauf

+
Beim Start über 10 Kilometer waren die Läufer noch eng beisammen.

HERBERN - Strahlen am Himmel, Strahlen in den Gesichtern der Veranstalter: Mit 970 Finishern war der 26. Westerwinkellauf bei bestem Herbstwetter ein voller Erfolg. „Die Teilnehmerzahl war für uns im absolut oberen Bereich“, sagte Organisator Oliver Schuschel vom SV Herbern.

In den Siegerlisten fand sich ein bekanntes Gesicht. Marvin Pufahl, ehemals für den TV Werne laufend, überquerte im Trikot der LG Hamm-Kamen-Holzwickede in 16:48 Minuten als Erster die Ziellinie. Eigentlich hatte er angepeilt unter 16 Minuten zu bleiben. „Aber ich war in der letzten Woche gesundheitlich angeschlagen“, erklärte er. Deswegen wurde es nichts mit der neuen Bestmarke, die aber trotzdem noch in diesem Jahr fallen soll.

Schnellste Frau über die fünf Kilometer war Ina Schwefer von den Laufsportfreunden Münster in 20:03 Minuten. Aus heimischer Sicht bewältigte Andrea Hagenkötter-Börste die fünf Kilometer am schnellsten. Nach 24:35 Minuten erreichte sie das Ziel und wurde damit Zwölfte bei den Frauen.

Überdurchschnittlich gut war in diesem Jahr mit 334 Startern der 10 Kilometer-Lauf besetzt. Schnellster Mann war Thomas Baehr vom SC Hagen-Wildewiese in 36:39 Minuten. Beste Frau war Claudia Lokar vom SuS Olfen, die in 37:58 Minuten als Gesamtdritte ins Ziel lief.

Über die längste Distanz mischte auch der TV Werne in großer Zahl mit. Erfolgsreichste Läuferin war als zweite Frau im Ziel Claudia Nachtwey (42:24 Minuten) direkt vor Vereinskollegin Elisabeth Kebbedies (43:58 Minuten).

Erfolge feierte der TV Werne auch über die Schlossrunde, die sich mit 154 Startern ebenfalls wieder großer Beliebtheit erfreute. Florian Levering gewann mit einer Zeit von 9:57 Minuten vor seinem Vereinskollegen Sebastian Kondziella (10:33 Minuten). - lel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare