Neuer Streckenrekord rundet Westerwinkellauf ab

+
Marvin Pufahl (ganz rechts) lief über 2,8 Kilometer einen neuen Streckenrekord und setzte sich auch über die fünf Kilometer, hier die Startszene, durch.

Herbern - Mit 944 Zielläufern und einem neuen Streckenrekord war der 27. Westerwinkellauf am Samstag wieder ein voller Erfolg. Schon im Vorfeld war bei 1090 Voranmeldungen abzusehen, dass das Teilnehmerfeld in diesem Jahr rekordverdächtig war.

„Wir sind hochgradig zufrieden. Das ist das beste Ergebnis der letzten sechs Jahre“, erklärte Oliver Schuschel, Organisator des Westerwinkellaufes des SV Herbern.

Einen neuen Bestwert bei der Königsdisziplin über zehn Kilometer gab es in diesem Jahr nicht, auch hat Sieger Amanuel Desale vom LG Ahlen mit 36:26 Minuten seine persönliche Bestzeit von 35 Minuten nicht erreichen können. „Die Strecke war sehr rutschig und teilweise matschig“, erklärte der aus Eritrea stammende Sieger. Nur 24 Sekunden später überquerte Thomas Baehr mit 36:50 Minuten die Zielline. Antonius Schmalor (37:02) und sowie Franco Doff (37:51) blieben Desale am dichtesten auf den Fersen. Bei den Frauen gewann Angelika Werp aus Münster mit 45:40 Minuten, während die Nordkirchenerin Susanne Hars als Dritte als beste Lokalmatadorin auf sich aufmerksam machte.

Beim Fünf-Kilometer-Lauf gingen in diesem Jahr 211 Teilnehmer auf die Strecke. Marvin Pufahl aus Werne, der für die LG Hamm an den Start ging, ließ mit seiner Startnummer 1 mit 16:56 Minuten die Konkurrenz hinter sich. Der 19-Jährige freute sich sehr über den Sieg, auch weil er zuvor bei der Schlossrunde über 2,8 Kilometer ebenfalls als Sieger hervorging und den Streckenrekord von 09:05 Minuten um sagenhafte 26 Sekunden (8:39 min) unterbot. „Wahnsinn, ich hatte heute einen guten Lauf“, erklärte der glückliche Gewinner. Bei den Frauen siegte Katrin Walter mit 20:25 Minuten. Bei den fünf Minuten später gestarteten Walkern war Gaby Gommen-Rechau aus Ahlen an der Spitze des Feldes.

Die Schlossrunde über 2,8 Kilometer entschied neben Marvin Pufahl (8:39) auch Philipp Struhkamp vom SV Herbern (9:42) für sich. Auf dieser Distanz gingen einige Firmen an den Start, für sie gibt es seit einigen Jahren eine eigene Wertung. Diesmal nahmen zehn Unternehmen teil, für Schuschel ist das die Bestätigung, das die Werbung für den Firmenlauf angenommen wird. Der Bambinilauf fand außerhalb der Wertung statt, lockte aber viele interessierte Eltern an. Auch die drei Schülerläufe der Jahrgänge 2004 bis 2009 fanden vor reichlich Publikum statt. Der beste Nachwuchsläufer der Mariengrundschule war in diesem Jahr Christopher Schürkmann beim 1,3 Kilometer- Lauf des Jahrgangs 2006/2007. Er sicherte sich den Sieg mit 4:57 Minuten. In diesem Zusammenhang wurde die Ascheberger Profilschule mit einer besonderen Ehrung ausgezeichnet, denn diese war zum ersten Mal mit 31 Schülerinnen und Schüler an den Start gegangen. - isa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare