Carolin Dihr überrascht bei der „Deutschen“

+
Carolin Dihr übersprang in Wetzlar die Marke von 3,90 Meter.

Wetzlar - Carolin Dihr, Werner Leichtathletin in Diensten des LAV Bayer Uerdingen/Dormagen, hat bei der Deutschen Meisterschaft der U23 im Stabhochsprung den siebten Platz erreicht.

„Damit bin ich sehr zufrieden“, erklärte die sichtlich stolze Athletin. Mit den übersprungenen 3,90 Meter reichten es sogar für eine neue Bestleistung.

Der Start in den Wettkampf verlief positiv für Dihr. Sie schaffte die Höhen von 3,60 und 3,80 Metern im ersten Versuch. Für ihre letztendlich gewertete Höhe von 3,90 Metern brauchte sie aber den alles entscheidenden dritten Versuch, in dem es dann endlich klappte. Sie versuchte sich auch noch an den vier Metern, die in der Endabrechnung zu einem Platz unter den Top 5 gereicht hätte, doch sie scheiterte knapp. Trotzdem war die Höhe von 3,90 Metern ein voller Erfolg für sie, die sich erst Ende Mai noch für den Wettkampf qualifiziert hatte und vor dem Wettbewerb mit der siebzehntbesten Höhe geführt wurde. „Eigentlich hatte ich mir 3,80 Meter als Höhe vorgenommen, deswegen kann ich mich nicht beschweren“ , zog Dihr ein positives Fazit.

Für sie stehen in den kommenden Wochen dann noch die Westdeutschen und die NRW-Meisterschaften an, zudem wird sie noch an vereinzelten kleineren Wettkämpfen teilnehmen. Seit dem Frühjahr trainiert Dihr auch nicht mehr in Dormagen, sondern in ihrer Heimatstadt Werne. - lel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare