Ina Paschedag hört nun mit den Marathon-Läufen auf

+
Marathon-Läufe will Ina Paschedag nicht mehr bestreiten, bei heimischen Läufen über kürzere Distanzen will sie hingegne weiter starten.

Herbern - Ende September beendete mit dem Start beim 42. Berlin-Marathon Ina Paschedag aus Herbern ihre Marathon-Karriere.

Von Nick Paschedag

In der Hauptstadt war die 52-jährige Multisportlerin eine von etwa 41 000 Läuferinnen und Läufer, die die 42,195 Kilometer in drei Startwellen bestritten und von mehr als 100 000 Zuschauern angefeuert wurden. „Es war toll, besonders die Stimmung am Streckenrand war klasse“, sagte Paschedag, die auch ziemlich erfolgreich Basketball beim ASC Dortmund spielte und zudem als Golferin beim GC Wasserschloß Westerwinkel aktiv ist.

Mit einer Zeit von 3:46:44 Stunden verlief der Wettkampf für die Starterin des SV Herbern sehr zufriedenstellend und sie belegte Gesamtplatz 1353 der Frauenkonkurrenz und Platz 84 in ihrer Altersklasse.

„Ich habe mir mein Rennen perfekt eingeteilt und bin zwei gleichstarke Hälften gelaufen.“ Mit sonnigen 15 Grad und bei Windstille auf der Strecke waren die Bedingungen optimal. Für Ina Paschedag war es der letzte große Marathon ihrer Karriere. Neben Berlin startete sie schon in New York, Hamburg, Münster oder Köln. „Ich habe nie mitgezählt, wie viele ich gelaufen bin. Ganz aufhören mit dem Laufen werde ich aber nicht. Man kann mich immer noch bei den Läufen über zehn und fünf Kilometer Läufen in der Umgebung sehen“, sagt Paschedag.

Neben Paschedag ging auch ihr Vereinskollege Michael Hölscher an den Start. Er genoss die Atmosphäre des Berlin-Marathons vier Stunden, neun Minuten und neun Sekunden lang auf der Strecke (Platz 17 404 der Männerkonkurrenz und Platz 2 334 der Altersklasse M50).

Für ihn werden noch einige Teilnahmen an Marathons hinzukommen. Deutlich schneller als Paschedag und Michael Hölscher war jedoch Gaby (Ele) Hölscher in 1:34:15 Stunden. Sie war allerdings auf Inlinern unterwegs und belegte den 209. Platz unter allen 1 440 platzierten Skaterinnen.

Auch Kai und Jan Hölscher waren sportlich unterwegs und nahmen am Mini-Marathon teil. Jan benötigte für die 4,2195 Kilometer lange Strecke 18:01 Minuten und Jan war nach 21:06 wieder im Ziel.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare