Laura-Marie Hirsch holt für Gastgeber Werne die erste Goldene Schleife

Laura-Marie Hirsch holte mit Lucky Luke die erste Goldene für Werne.
+
Laura-Marie Hirsch holte mit Lucky Luke die erste Goldene für Werne.

Werne - Sechs Springprüfungen haben die Werner Reitsportfreunde gestern zum Auftakt ihres Sommerturniers warten müssen, dann feierten auch sie die erste Siegerin.

Laura-Marie Hirsch gewann eine Springprüfung der Klasse L. Die Studentin siegte mit ihrem 16-jährigen Routinier Lucky Luke vor Luisa Sophie Welsch (Selm-Bork-Olfen) mit Eschnapur.

Bei herrlichem Turnierwetter feierte am Morgen Julia Schulze Pellengahr (Ascheberg) mit Narnia den Sieg im Auftaktspringen auf A**-Niveau. Katja Wagner mit Rockdale war als Vierte beste Starterin des gastgebenden RV St. Georg.

Zwei A**-Springen später ging die erste Goldene Schleife nach Herbern: Joachim Raguse setzte sich mit Mozart vor Linda Voß aus Rhynern mit Padua durch.

„Last minute“ ins Meisterschaftsteam

Im ersten L-Springen des Tages lag Janine Vehring mit Genito lange Zeit in Führung, doch den ersten Werner Erfolg verhinderte schließlich Julius Steinkuhl aus Wolbeck mit Aurelia Marie. Die Wernerin blieb mit ihrem selbst gezogenen Grafenstolz-Sohn aber Zweite und war auch mit dieser Platzierung durchaus zufrieden.

Lena Voß vom RV St. Georg schaffte es derweil zwar nicht in die Top 3-Platzierungen, sicherte sich aber mit zwei sehr guten Ritten noch „last minute“ den Platz in einer der drei Werner Mannschaften für die Kreismeisterschaft, die heute und morgen in Werne ausgeritten wird. Heinrich Schwert holte die Schülerin und ihren 10-jährigen Schimmel Cayus ins Aufgebot.

„Ich muss ein bisschen improvisieren“, sagt der Reitlehrer, denn es flatterten ihm kurzfristige Absagen auf den Tisch: Hannah Kosanetzki muss passen, weil zwei Pferde nicht richtig fit sind, und Franziska Keute reist zu einer Familienfeier nach Cuxhaven. Mit Lena Voß hat Schwert nun den 23. der insgesamt 24 Plätze besetzt: „Sie hat heute zwei sehr ordentliche Runden gedreht. Und für den einen Platz finde ich auch noch jemanden.“

Die Konkurrenz für die Gastgeber ist ebenfalls geschrumpft. Von den ursprünglich 13 gemeldeten Mannschaften werden heute voraussichtlich nur zehn den Kampf um die Standarte des Kreisverbandes Unna-Hamm aufnehmen. Denn Rhynern und Fröndenberg werden jeweils mit nur einer Mannschaft an den Start gehen, und der RV Bürenbruch aus Schwerte, der seine Meisterschaftspremiere geben wollte, hat ebenfalls zurückgezogen.

Die ersten Wertungsprüfungen der Titelkämpfe werden heute eine A-Dressur ab 16 Uhr und ein A-Springen ab 18.45 Uhr sein. Am Samstag folgen Dressur und Springen auf L-Niveau, bevor ab 15.45 Uhr die Meister geehrt werden. Eine weitere Entscheidung fällt heute in den Mittagstunden, wenn die Sieger des Nachwuchs-Championats bei den 5- und 6-jährigen Springpferden geehrt werden.

Zeiteinteilung, Starterlisten und Ergebnisse: www.turniere-neu-sue.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare