Laufkolumne von Anne Mertens: Alles nur aus Liebe zu Sylt – und Ines!

+
Im Vorjahr genoss Anne Mertens den Syltlauf noch an der Seite von Markus Billermann –und zog die Blicke der Passanten auf sich.

Am kommenden Sonntag startet wieder der Sylt-Lauf! In diesem Jahr bin ich zwar nicht dabei, aber der Lauf ist super. Da geht´s 33,33 Kilometer einmal die komplette Insel entlang von Hörnum nach List!

Wenn man Pech hat und der Wind (und auf Sylt ist immer Wind!) kommt von der falschen Seite, musste da halt den kompletten Weg durch. Die Läufer in meiner Familie – Papa, Ines und ich – waren alle schon ein paar mal dort; in diesem Jahr hält Ines jedoch die Boshammersche Läuferfahne alleine dort hoch! Ok, nicht ganz alleine. Ihr Freund läuft auch mit. Der Peter. Er ist leidenschaftlicher Sylturlauber.

Die zwei fahren also oft nach Sylt. Aber dann wohl mehr, um schickeriamäßig sich der edlen Masse anzupassen und ´n bisschen bummeln, lecker essen und flanieren zu gehen. Als Ines dem Peter damals vom Insellauf erzählte, da war klar, den muss er als Syltfan mal mitmachen! Und da im Moment bei seinem zweiten (schrecklichen) Hobby, dem Jagen, nix geht (Schonzeit oder so) hat er Zeit fürs Laufen. Meine Schwester wusste ja, was da auf sie zukommt.

Aber Peter? Nun ja! Zehn Kilometer schaffte er locker, als das Training begann und dann sind die zwei halt immer ein paar Kilometer mehr gelaufen! Hart waren die langen Läufe an den letzten Wochenenden. Ich habe auch immer gedacht: Der arme Peter, wieso tut der sich das an? Das kann der doch nicht freiwillig machen wollen. Seine Liebe zu meiner Schwester muss sehr groß sein. Aber denkste: Meine Schwester war die, die immer gejammert hat unterwegs (muss wohl in der Familie liegen).

Und er hat sie so manches mal mit einem Getränk aus seinem Trink-Gürtel gerettet, über den wir uns immer lustig gemacht haben. Der Praktikant hat also den Profi überholt. Noch dazu ist es für einen eigentlich Nicht-Langläufer echt hart, sonntags die Schuhe zu schnüren und für drei Stunden durch die Gegend zu rennen, wenn man sonst eigentlich ganz gemütlich gefrühstückt hat!

Und abends vorher nicht ganz so tief ins Weinglas gucken, sonst merkt man das leider auch beim Laufen! Also Peter: Chapeau für´s Training durchhalten. Der Rest kommt von allein: Das Wetter wird auch und zur Not darfst du Sonntag auch mal jammern, hast ja anscheinend einiges gut bei Ines. Viel Spaß – und bringt mir doch eine Dose lecker Sylt-Lauf-Klömpjes mit...

Die gebürtige Wernerin Anne-Kathrin Mertens (36) schreibt an dieser Stelle in loser Folge über ihre Trainings- und Lauferlebnisse. Die dreifache Mutter von Frida (7), Fiete (5) und Oskar (3) wohnt mit Ehemann David in Capelle und läuft für den SV Herbern.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare