Werner SC

Lars Müller: "Altenberge ist sicher nicht unser Lieblingsgegner"

+
Niklas Linke (links) wird wegen einer Oberschenkelzerrung ausfallen.

Werne – Zwei Siege, Platz zwei in der Tabelle – der Start für den Werner SC in seine dritte Landesliga-Saison in Folge darf als gelungen bezeichnet werden, doch ist das nicht mehr als eine Momentaufnahme und alles andere als aussagekräftig. Dem bisher größten Kaliber werden die Mannen von Lars Müller am Sonntag im Lindert begegnen: TuS Altenberge.

 „Wir waren in den letzten drei Spielen auf Augenhöhe, aber Altenberge ist von der Spielweise her sehr unangenehm. Wir haben gegen sie starke Spiele gemacht, aber trotzdem nicht gewonnen, das spricht für den Gegner“, sagt der Werner Trainer, und: „Ich finde, sie sind in den letzten Jahren immer unter Wert ins Ziel gekommen.“ 

1:1, 2:2 und wiederum 1:1 lauteten die Resultate der letzten drei Aufeinandertreffen und auch nach dem Trainerwechsel in Altenberge – André Rondine folgte auf Florian Reckels – sieht Müller keine großartige Veränderung: „Das macht zwar ein bisschen eine Wundertüte daraus, aber das wird nach wie vor eine spielstarke Truppe sein. Es ist sicher nicht unser Lieblinsgegner.“

 Dennoch hofft der Werner Trainer, dass im sechsten Aufeinandertreffen seit dem Aufstieg der erste Sieg herauskommen wird. Altenberge ist aktuell schwierig einzuschätzen. Nach dem 0:0 zum Auftakt bei der SG Borken hatten die Grün-Weißen wegen des Rückzugs des SC Münster 08 spielfrei. Der 6:0-Erfolg im Testspiel gegen den A-Ligisten SW Havixbeck war letztlich auch nicht aussagekräftig. 

Die Werner dürften sich mit dem 2:1 gegen Altenrheine und dem 3:0 bei Viktoria Heiden viel Respekt verschafft haben. Personell sieht es gegenüber dem Heiden-Spiel wieder besser aus, auch wenn Defensiv-Fachkraft Niklas Link wegen einer Zerrung im rechten Oberschenkel, erlitten am Dienstag im Test gegen den Oberligisten Holzwickede, ausfallen wird. Für ihn rückt Zoran Martinovic wieder in die Dreier-Abwehrkette und auch Nico Holtmann ist wieder fit und auch gesetzt, während es bei Furkan Cirak nicht zu einem Einsatz reichen wird. Für die Offensive stehen den Wernern mit Mondrian Runde und Dominik Hennes wieder zwei Mann mehr zur Verfügung und auch Jannis Vertgewall ist aus dem Urlaub zurück und steht zur Verfügung.

 Anstoß: Sonntag, 15 Uhr, im Lindert

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare