Landesligist SV Herbern freut sich in der zweiten Saisonhälfte auf diesen Stürmer aus den USA

+
Julian Trapp (rechts) spielt in der Rückrunde für den SV Herbern.

Herbern - Eine überraschende Verstärkung für die zweite Saisonhälfte bekommt der Fußball-Landesligist SV Herbern.

Dann steht Julian Trapp komplett zur Verfügung, der eigentlich an der New Mexico University in Portales studiert und in der Soccer-Auswahl der Uni kickt. Dahin wechselte der Sportstudent nach Ablauf der Landesliga-Saison 2017/18, um in New Mexico mit einem Stipendium zu studieren.

 Doch da der 24-Jährige mit seinem Team die Play Offs der Universitäts-Meisterschaften verpasst hat, hat sich der Selmer dafür entschieden, die Rückrunde bei seinem Stammverein zu bestreiten. 

Eine Tatsache, die nicht nur seinen Trainer Holger Möllers freut. „Julian ist zum einen menschlich ein richtig guter Junge. Und zum anderen freut es mich, dass er nie den Kontakt zu uns verloren hat“, sagt Möllers. 

Bereits bei der jüngsten Auflage des Davertpokals kickte Trapp während seines Weihnachtsurlaubs im SVH-Dress mit und wurde beim späteren Turnier-Zweiten mit 13 Toren Torschützenkönig. Der groß gewachsene Trapp wird am Mitte Februar einen bislang schmerzlich vermissten Angreifer-Typus ins Herberner Spiel einbringen.

 „Mit ihm haben wir einen Zielspieler, der den Ball vorne festmachen kann“, sagt Möllers. Und eines hat Möllers auch noch erkannt: „Er hat in Amerika noch an Robustheit zugelegt, ohne seine technischen Fähigkeiten zu verlieren.“ Weiterer Vorteil für das insgesamt eher klein gewachsene Herberner Team ist: „Julian ist einer, den man in der zweiten Etage anspielen kann und der Kopfballtore kann.“

Allerdings ist der Einsatz von Trapp beim Davertpokal nach einem Autounfall in Selm auf dem Weg zum Training fraglich. Der Torschützenkönig des jüngsten Davertpokals musste zwar nicht ins Krankenhaus, klagt aber über Nackenschmerzen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare