Herberner A-Jugend fährt ersten Sieg ein – B-Jugend beendet Siegesserie

+
Elias Heidicker bereitete quasi den Siegtreffer. Nach dem Foul an ihm in der 84. Minute zeigte der Schiri auf den Punkt, Bußkamp verwandelte zum Sieg.

HERBERN - Die A-Junioren des SV Herbern holen endlich die ersten Punkte in der Landesliga. Nach einem hart erkämpften 3:2 (1:0)-Sieg gegen den VfR Wellensiek freute sich Trainer Thomas Berndsen für seine Schützlinge. „Die Jungs haben es verdient“, erklärt der SVH-Coach. Hingegen riss die Erfolgsserie für die B-Jungen in der Bezirksliga.

Landesliga 1: SV Herbern – VfR Wellensiek 3:2 (1:0). Doch zum zweiten Pflichtspielsieg in Folge (Sieg im Pokal) mussten die Herberner A-Junioren nach anfänglicher Führung einem Rückstand hinterher laufen. Lars Bußkamp brachte die Gastgeber nach einer halben Stunde in Führung. Der SVH hatte sich das Tor durch mehrere Chancen erarbeitet. Beide Mannschaften spielten auf hohem Niveau.

Durch Fehlentscheidungen des Schiedsrichters aus der Sicht der Gastgeber kam es zu Diskussionen auf dem Spielfeld und auch in der Coachingzone. Trainer Berndsen wurde dann nach einem Disput mit dem Schiedsrichter hinter die Bande verwiesen. Noch vor der Pause musste auch noch Jannik Närdemann aufgrund muskulärer Probleme raus. Für ihn kam Arian Kaminsky.

In der zweiten Halbzeit ging es drunter und drüber für beide Mannschaften. Wellensiek ging durch Tore von Yunus Tekes (56.) und Dominik Vogt (60.) mit 2:1 in Führung. Doch die Herberner steckten nicht auf und erkämpften sich weitere Chancen, ehe Elias Eidecker in der 64. Minute den Ausgleich schoss. Der Schiedsrichter vergab anschließend vier gelbe Karten an die Spieler von Wellensiek, die Partie wurde immer hektischer.

Ein Foul an Heidecker im Strafraum ahndete der Schiedsrichter in der 84. Minute dann mit einem Elfmeter für den SVH. Lars Bußkamp bewahrte die Ruhe und sorgte für die Entscheidung.

„Als der Gegner zurück kam, haben wir nicht aufgesteckt und haben es geschafft, den Rückstand zu drehen“, freut sich Berndsen über die Leistung seiner Mannschaft. Besonders für Torwart Simon Mühlbrandt hatte Berndsen viel Lob übrig. „Was Simon heute gehalten hat ist sensationell“, sagte er und fügte hinzu, „nicht nur die ersten Elf sind wichtig, auch die Auswechselspieler sind sehr engagiert“.

SVH: Mühlbrandt – Närdemann (44. Kaminsky), Koniezcny, Krampe (69. Kortendick),Heidecker (90. Pulpanek), Höring (82. Böcker), Bußkamp, Bentrup, Rave, Krieter, Klossek.

Tore: 1:0 (30.) Bußkamp, 1:1 (56.) Tekes, 1:2 (60.) Vogt, 2:2 (64.) Eidecker, 2:3 (85.) Bußkamp Foulelfmeter

Bezirksliga 1, B-Jugend: Ibbenbürener SpVg – SV Herbern 4:3 (1:0). Eine verschlafene erste Halbzeit und individuelle Fehler kosteten den erfolgsverwöhnten B-Junioren des SV Herbern den Sieg. Diese Niederlage ist die erste seit der Pleite gegen den SC Verl im Westfalenpokal im Februar. „Wir hätten hier nicht verlieren müssen“, sah Trainer Matthias Struhkamp die Niederlage als vollkommen unnötig an.

Das lag gerade an der ersten Halbzeit. Die verschlief der SVH-Nachwuchs nämlich komplett. Durch eine hohe Fehlpassquote wurden die beiden Stürmer Stefan Kruckenbaum und Nils Struhkamp vom Spiel abgeschnitten. Und Ibbenbüren nutzte die Herberner Fehler zur Führung. Nachdem SVH-Keeper Jorma Hoppe einen Schuss noch an den Pfosten gelenkt hatte, war Ibbenbürens Cidhan Aktürk gedankenschneller und staubte zum 0:1 aus Herberner Sicht ab. Auch beim 0:2 sah die Herberner Viererkette nicht gut aus und wurde von der Ibbenbürener Offensive leicht düpiert (46.).

Der Anschlusstreffer von Stefan Kurckenbaum ließ kurz Hoffnung aufkeimen, ehe zwei individuelle Fehler –zunächst Keeper Jorma Hoppe (70.), dann Innenverteidiger Fabio Funda (72.) – die Hoffnungen wieder zerstörten. „Die letzten zehn Minuten liefen dann so wie wir uns das vorstellen“, sagte Struhkamp. Ein Freistoßtor von Patrick Ritz und ein Abstauber von Jasem Djmai brachten die Herberner zwar nochmal zurück, zum Ausgleich sollte es aber nicht mehr reichen.

SVH: Hoppe – Ruhmöller, Funda, J. Kruckenbaum. Bergmann (47. Djami), Vertgewall (41. Ritz), Y. Lachowicz, Mors, Struhkamp (73. C. Lachowicz), S. Kruckenbaum, Sobbe

Tore: 1:0 (29.), 2:0 (46.), 2:1 (47.) S. Kruckenbaum, 3:1 (70.), 4:1 (72.), 4:2 (75.) Ritz, 4:3 (79.) Djami - lel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare