Kunstrasen-Bau: Dahl 2 wird als Ersatzplatz hergerichtet

+
Der Hasrtplatz 2 im Dahl wird derzeit als Ersatzplatz hergerichtet.

Werne – Der Ascheplatz 2 im Sportzentrum Dahl wird derzeit als Ersatzplatz hergerichtet. Denn bekanntlich soll der Ascheplatz 1 im Laufe des Jahres in einen Kunstrasen umgewandelt werden.

 Und wenn der Spielbetrieb wieder aufgenommen werden kann und der Haupt-Ascheplatz nicht mehr zur Verfügung steht, wird ein Ersatz benötigt. Dieser ist der Ascheplatz 2 in direkter Nachbarschaft zu den Tennisplätzen des Werner TC und der Halle Breer. 

Dieser wurde in den vergangenen Jahren vom Verband als offizielle Spielstätte nicht mehr abgenommen und daher kaum noch genutzt. So ist er dadurch stark vermoost und mit tiefer wurzelnden Gräsern bedeckt gewesen. Nun hat der Bauhof vorbereitend die Fläche mit Matten abgezogen, damit eingeebnet und anschließend noch für weitere Arbeiten präpariert, die eine Fachfirma ausgeführt hat. 

Diese hatte die dichte Moosschicht und auch tiefen Wurzeln mit einer Spezialmaschine entfernt. Weitere Arbeitsschritte hin zur vollständigen Instantsetzung des Platzes sind auch die Errichtung einer „kleinen Baustraße“ hin zu dem Platz. 

Denn an dem engen Weg sollen auch die schweren Maschinen abgestellt werden, die für den Kunstrasenbau benötigt werden. Und zudem müssen dort ja auch die Sportler und Zuschauer her, wenn wieder trainiert und gespielt werden kann nach dem Abklingen der Corona-Pandemie.

Das könnte Sie auch interessieren

Auch interessant

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare