Kai Küper vor dem nächsten Sprung – JBBL-Team mit Werner Talenten siegt deutlich

+
Kai Küper

Werne/Münster - Vier von 49? „Das gab es bislang noch nicht“, staunt Philipp Kappenstein, Trainer der WWU Baskets Münster. Der Grund zur Freude für den Verein:

Ein junges Quartett aus dem Jugend-Bundesligateam macht sich in Kürze auf zum DBB-Nominierungslehrgang für die U16 in Heidelberg – darunter mit Kai Küper auch ein Werner.

Die U16-Nachwuchstalente Küper, Erik Brummert, Nicolas Funk sowie Migel Wessel wurden jetzt vom westdeutschen Landesverband (WBV) für eine Sichtung vom 15. bis 18. Dezember in den Olympia-Stützpunkt Rhein-Neckar in Heidelberg benannt.

Insgesamt 49 Spieler wurden von den Nachwuchs-Bundestrainern des Deutschen Basketball-Bundes aus den Jahrgängen 2001 und 2002 eingeladen.

Davor startete am Sonntag die Rückrunde der Vorrunde in der JBBL. Und die Basketball-Talente des UBC/SCM Baskets Münsterland haben in der U16-Jugend-Bundesliga (JBBL) zum Rückrundenauftakt gegen die Eisbären Bremerhaven deutlich mit 120:38 gewonnen – und damit den fünften Sieg im sechsten Saisonspiel geholt.

In dem Team von Trainer Frank Müller kamen mit Niko Tilkiaris, Louis Barkowski und Nils Brinkmann drei Talente der LippeBaskets Werne zum Einsatz, mit Auswahlspieler Kai Küper fehlte der vierte Werner am Sonntag verletzt. Küper musste zuschauen, denn er verletzte sich in Münster im Training und zog sich eine Knöchelverletzung zu, die sich bei ersten Untersuchungen aber nicht als Bänderriss herausgestellt hat. Tilkiaridis steuerte zum klaren Sieg 17 Punkte bei, Barkowski zwölf und Brinkmann vier

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare