B-Jugend startet in  Aufstiegsrunde

Kreismeister FCO will Saison veredeln

+
Die B-Junioren des FC Overberge mit dem Trainergespann Volker Grahl und Oliver Löhr (rechts) wurden Kreismeister und hoffen nun in den folgenden Aufstiegsspielen auf den Sprung in die Bezirksliga. 

Bergkamen - Die B-Jugend des FC Overberge ist ungeschlagen Meister in der Kreisliga A (Unna/Hamm) geworden und will sich in der am Sonntag beginnenden Aufstiegsrunde zur Bezirksliga mit dem Aufstieg belohnen.

Das Team des Trainergespannes Volker Grahl und Oliver Löhr holte in der abgelaufenen Saison in 22 Spielen 18 Siege und vier Remis bei 90:14 Toren. 

Der SuS Kaiserau war zwar punktgleich nach dem letzten Spieltag und wies mit 145:8 Toren sogar das deutlich bessere Torverhältnis auf – den direkten Vergleich entschied aber der FCO-Nachwuchs für sich mit einem 2:1-Hinspielsieg und eine 0:0 in der Rückrunde. 

Nun geht es in der Aufstiegsrunde 5 gegen vier andere Meister. Das sind die SG Castrop-Rauxel, SSV Buer 07/28, BSV Menden und die TSG Sprockhövel II. Die beiden Erstplatzierten am Ende der vier Spieltage schaffen den Sprung in die Bezirksliga. Zum Auftakt tritt der FCO-Nachwuchs am Sonntag ab 11 Uhr zuerst auswärts bei der SG Castrop-Rauxel an.

 „Da wird es auf die Tagesform ankommen. Auch das ist eine spielerisch gute Mannschaft“, weiß Volker Grahl durch Gegnerbeobachtung. „Meine Favoriten sind der SSV Buer und die TSG Sprockhövel II“, sagt Trainer Grahl, der die Mannschaft seit vier Jahren trainiert und als Jungjahrgang in der C-Jugend übernommen hat. Seitdem wurde die Mannschaft viermal in Folge Meister. 

Die Aufstiegsrunde nehme man gerne mit. „Wir wollen erfolgreich sein, auch wenn wir selber davon nicht mehr profitieren“, erklärt der Trainer. Denn er und sein Co-Trainer Oliver Löhr wechseln mit dem Team fast geschlossen in die A-Jugend, die in dieser Saison in die Kreisliga A aufgestiegen ist. Eine Teilnahme an einer Aufstiegsrunde zur Bezirksliga habe es beim FC Overberge im Jugendbereich „gefühlt noch nie gegeben“, meint Grahl mit Blick auf die Historie des 1951 gegründeten Klubs.

 Co-Trainer Oliver Löhr beschreibt die Stärken des Teams mit den Worten Zusammenhalt, Kämpfermentalität und unerschütterlicher Siegeswille. Der herausragende Angreifer ist Henri Wittwer mit 28 Saisontoren. Zudem ist die Defensive ein Prunkstück. Allerdings hat sich Stammtorwart Yasin Demirci verletzt und musste operiert werden. Er wird nun durch Jonas Matthias vertreten. 

Zur Vorbereitung auf die Aufstiegsrunde trainierte die Mannschaft seit dem Meisterschaftsende im gewohnten Rhythmus und studierte zudem noch einige spielerische Elemente ein. Nun steigt langsam die Vorfreude. „Alle Teams sind doch recht deutlich Meister geworden. Ich erwarte enge Spiele“, sagte Volker Grahl – und nach Möglichkeit soll sein Team möglichst lange weiter ungeschlagen wie in den bisherigen Saisonspielen bleiben um so den Aufstieg zu schaffen – es wäre der perfekte Abschluss einer erfolgreichen Spielzeit.

Termine der Aufstiegsrunde

1. Spieltag (Sonntag, 17. Juni)

SG Castrop-Rauxel – FC Overberge

SSV Buer 07/28 – BSV Menden

beide 11.00

spielfrei: TSG Sprockhövel II

2. Spieltag (Mittwoch, 20. Juni)

TSG Sprockhövel II – SG Castrop-Rauxel

FC Overberge – SSV Buer 07/28

beide 19.00

spielfrei: BSV Menden

3. Spieltag (Sonntag, 24. Juni)

SSV Buer 07/28 – TSG Sprockhövel II

BSV Menden – FC Overberge

beide 11.00

spielfrei: SG Castrop-Rauxel

4. Spieltag (Donnerstag, 28. Juni)

TSG Sprockhövel II – BSV Menden

SG Castrop-Rauxel – SSV Buer

beide 19.00

spielfrei: FC Overberge

5. Spieltag (Sonntag, 1. Juli)

FC Overberge – TSG Sprockhövel II

BSV Menden – SG Castr.-Rauxel

beide 11.00

spielfrei: SSV Buer 07/28

Die beiden Erstplatzierten steigen auf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.