Kreisliga A1: Stockum und Eintracht quälen sich, Rünthe verliert

+
Candy Opsölder und seine Stockumer Teamkollegen gab eine 3:1-Führung aus der Hand.  

Werne - Der SV Stockum und Eintracht Werne bekleckerten sich am 21. Spieltag der Kreisliga A1 Unna/Hamm nicht mit Ruhm. Stockum vergab gegen Uentrop noch eine 3:1-Führung zum 3:3 und die Eintracht siegte nur knapp beim Schlusslicht Nordbögge.

Kreisliga A1 (Unna/Hamm): VfK Nordbögge – Eintracht Werne 0:1 (0:1). Unglücklich war die Niederlage des VfK Nordbögge gegen die Eintracht aus Werne. Bezeichnend für das Spiel: Das einzige Tor im Duell des Letzten mit dem Sechsten erzielte mit Neuzugang Maximilian Schulte ein Defensivmann. Er wurde kurz vor dem Halbzeitpfiff von Dario Obrenovic freigespielt und setzte den Ball flach und überlegt ins rechte untere Toreck (44.).

„Wir haben uns wieder um den Lohn gebracht“, meinte Nordbögges Trainer Jürgen Serr, „zehn Minuten vor der Halbzeit haben wir das Spiel aus der Hand gegeben.“

Kurz vor Schultes Treffer besaß die Eintracht zwei erstklassige Chancen durch Selmin Bajric binnen einer Minute (40.). Zuvor hatte Mario Martinovic davon profitiert, dass er vom VfK einen Ball in den Fuß gespielt bekam. Seinen Schuss aus 23 Metern parierte Torhüter Robin Wittenborn. Wenig später bekam Bajric einen Dankeball und lupfte die Kugel über das Tor (15.).

Mit einem Lattentreffer von Frederick Hessfeld hatten die Gäste die entscheidende Phase vor der Pause eingeläutet (38.). „Da haben wir dann den Ball laufen lassen und Druck aufgebaut“, sah Eintracht-Coach Jörg Fiebig seine lautstarken Forderungen einmal umgesetzt.

Nur bis zur Pause. Danach lieferte der Gast ein „Gurkenspiel“. Und Nordbögge vergab noch eine Großchance: Justin Seepes Schuss blockte Andreas Matula knapp vor der Linie. „Ein Punkt wäre verdient gewesen“, meinte Jürgen Serr.

Eintracht: Linke – Pawlik, Matula, Obrenovic, Schulte (69. Marko Martinovic), Hessfeld (51, Baslarli), Scharein, Müller, Pra, Mario Martinovic (75. Hasanbegovic), Bajric

SV Stockum – TuS Uentrop 3:3 (3:1) Der SV Stockum nimmt aus dem Heimspiel gegen Uentrop nur einen Punkt mit. Durch einen Foulelfmeter von Ali Karaman gingen die Stockumer früh in Führung. Thierry Opsölder baute diese durch einen Kopfball nach einer Flanke schnell aus.

In einem intensiven Spiel hatte die Mannschaft von Trainer Ralf Gondolf bis dahin die Nase vorne. Nachdem Bambil zum zwischenzeitlichen 2:1 traf, wurden die Gäste zunehmend stärker. Den Spielern des SVS misslangen die einfachsten Pässe – ihr Spiel war ungenau und unkonzentriert.

Zehn Minuten vor der Pause dann die Chance zum 3:1. Opsölder traf, nachdem die Latte und im Nachschuss der Torwart den Ball abprallen ließen.

In der zweiten Halbzeit blieb für die Stockumer eine große Möglichkeit festzuhalten. Nachdem der Schiri auf Vorteil entschied, kam Karaman frei zum Schuss – der Schiedsrichter pfiff jedoch ab.

Ansonsten ließ das Team zu viele Konter zu. Sie standen nicht mehr nah genug am Mann und agierten zu passiv. Aus diesem Grund gelang den Uentropern der Anschlusstreffer zum 3:2 und schließlich auch der Ausgleich kurz vor Schluss.

„Das ist natürlich nicht zufriedenstellend, wenn man nach einer 3:1- Führung nur einen Punkt aus dem Spiel holt“, kommentierte Gondolf.

SVS: Packheiser – Barthel, T. Opsölder, Kozlik, Köhler (57. Lupp), Karaman, Eliyazici (75. Tayar) , Ünal, C. Opsölder, Isikli, Radstaak (57. Zimmer)

Tore: 1:0 Foulelfmeter Karaman (11.), 2:0 T. Opsölder (23.), 2:1 (30.), 3:1 T. Opsölder (39.), 3:2 (53.), 3:3 (86.)

Kreisliga A1 Unna/Hamm: SuS Rünthe – BV 09 Hamm 0:4 (0:1). Der SuS Rünthe kassiert die zweite Niederlage in Folge. Mit nun zehn Niederlagen aus 19 Spielen rutscht Rünthe in der Tabelle auf Rang elf ab.

Der Start in die Partie verlief für den SuS nicht optimal. Nach einem schönen Pass in die Tiefe lief Kampmann frei auf SuS-Keeper Noetzel zu und verwandelte.

Nach dem Rückstand waren die Gastgeber ganz gut in der Partie, schlugen daraus aber keinen Profit. „Wenn wir auf den Außenpositionen mal Platz hatten, konnten wir diesen leider nicht nutzen“, so Co-Trainer Engin Abali.

Nach dem Seitenwechsel wurden die Gastgeber wieder kalt erwischt. In der 48. Spielminute legte der BV durch Schroth das 2:0 nach – in der Entstehung eine Kopie des ersten Tores.

Danach wurde es bitter für Rünthe. Rene Pütz sah nach einer Notbremse berechtigterweise die rote Karte (53.). „Mit zehn Mann wurde das ganze natürlich extrem schwer“, so Abali.

Als der BV 09 dann nach einem Konter auch noch das dritte Tor nachlegte, war das Spiel endgültig entschieden (58.).

Rünthe laut Abali „nicht clever genug“ Doch mit den drei Toren gaben sich die Gäste nicht zufrieden und legten durch Samardzic noch das 4:0 nach. „Der Sieg ist natürlich verdient. Wir waren in den entscheidenden Situationen heute nicht clever genug“, so Abalis Fazit.

SuS: Noetzel – Wagner, Schenk, Pütz, Padurek, Boruch (60. Bah), Müller, Närdemann, Lühr (74. Akti), Az. Hasan, Wierling (46. Ab. Hasan)

Tore: 0:1 (11.) Kampmann, 0:2 (48.) Schroth, 0:3 (58.) Kampmann, 0:4 (71.) Samardzic Bes.Vork.: Rote Karte gegen Pütz wegen Notbremse (53./SuS)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare