2:1 – SVH II erarbeitet sich Sieg gegen Bork

Steffen Klüsener (links) im Duell mit einem Borker

HERBERN -  Die Reserve des SV Herbern hat am Abend ihr letztes Heimspiel der Saison mit 2:1 (0:1) gegen den PSV Bork gewonnen. Den Siegtreffer erzielte Routinier Björn Christ in der 71. Minute.

„Ich denke, dass der Sieg aufgrund der zweiten Halbzeit in Ordnung geht. Da haben wir auch spielerisch mehr geboten“, meinte SVH-Trainer Timy Schütte, der dennoch viel Kampf und Krampf sah.

Schon nach 30 Sekunden kassierte der SVH das 0:1 – bei eigenem Anstoß. Der erste lang gespielte Ball kam postwendend zurück, Philipp Grodowski schoss ein. Diesem frühen Rückstand rannte der SVH nach, ärgerte sich über zwei Treffer von Michi Aschoff und Björn Christ, die Schiedsrichter Badura (Bergkamen) nicht anerkannte. Nach dem Wechsel wurde der Druck des SVH größer und Tom-Luis Brinkmann traf nach Vorarbeit von Michi Aschoff und Christ zum Ausgleich. Kurz darauf traf Christ nach einer Energieleistung von Pottmeier und einem klugen Querpass von Felix Hölscher zum Siegtreffer, den die Mannschaft am Ende in Unterzahl (Gelb-Rot) aufopferungsvoll verteidigte.

SVH II: S, Adamek – St. Aschoff, Neuhaus, Hölscher, Christ (82. Hüttermann), Nathaus, Pottmeier (73. Bußkamp), Temmann, M. Aschoff (76. Schwertmann), Klüsener, Brinkmann

Tore: 0:1 (1.) Grodowski, 1:1 (63.) Brinkmann, 2:1 (71.) Christ

Bes. Vork.: Gelb-Rot für St. Aschoff (SVH, 83.) nach Handspiel; Gelb-Rot Freiberg (PSV, 90.) nach Foulspiel - gu

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare