K+K-Cup ohne Gripshöver – Unnaer Team verpasst Finale

Lutz Gripshöver mit seinem Spitzenpferd Amaretto beim K+K-Cup in Münster.

UPDATE-WERNE -  Für Lutz Gripshöver ist das „Heimspiel“ beim traditionellen Reit- und Springturnier in der Halle Münsterland schon beendet, bevor es für den 27-maligen Nationenpreisreiter bereits begonnen hat.

Am frühen Mittwochmorgen hat sich der 41-Jährige auf dem Hof in Lenklar beim Aufsteigen auf ein Pferd einen Bänderriss zugezogen. Bei der Untersuchung im Krankenhaus wurde ein Außenbandriss im Knöchel diagnostiziert.

Ohne Lutz Gripshöver schied das Team des Kreisverbandes Unna-Hamm am Nachmittag im Springen der westfälischen Kreisreiterverbände aus. Am Ende leistete sich das Quartett 0,25 Zeitfehlerpunkte zuviel, um in das Finale der besten fünf Mannschaften am Abend einzuziehen.

Oliver Schaal war am Ende als einziger aus dem Team als Achter der ersten Abteilung platziert. Dessen 11-jähriger Westfalenwallach Quidam spielte in dem Parcours auf M**-Niveau mit den Höhen und war nach 58,10 Sekunden im Ziel. Auch Marie Lütgenau vom RC Emscherquelle blieb fehlerfrei, blieb aber mit Cassin nur sechs Hundertstel unter der erlaubten Zeit von 60 Sekunden. Als dritter Reiter des UN-Teams kam Stefan Naber (Massener Heide) mit Quidditch überhaupt nicht zurecht und lieferte mit drei Abwürfen und 0.25 Fehlerpunkten für die Zeit das Streichergebnis. So musste Michael Beckmann (Massener Heide) am Ende möglichst fehlerfrei bleiben, doch bummelte er mit Quintina und kassierte einen Viertel Zeitfehler.

Konsquenz: Weil auch Marie Lütgenau zu langsam war, schoben sich mit Paderborn und Herford zwei Teams noch vor Unna-Hamm, die ebenfalls einen Viertel Zeitfehler in die Wertung mitnehmen mussten. Recklinghausen, Borken und Münster erreichten das Finale jeweils fehlerfrei. - gu

Für die Hengstspräsentation am Abend wird wohl Chefbereiter Oliver Schaal den neuen Top-Vererber des Hofes, Balous Bellini, vorstellen. Auch für die weiteren Tage – Höhepunkte sind das Championat am Samstag und der Große Preis am Sonntag – dürfte ein Einsatz Gripshövers, der auf Gehhilfen unterwegs ist, nicht in Frage kommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare