Werner SC musste Planung aussetzen

Keine Werner Titelkämpfe parallel zur WM

+
Im Lindert finden in diesem Sommer keine Fußball-Stadtmeisterschaften der Werne Vereine statt.

Werne - Eigentlich wollte der Sport Club zur Fußball-Weltmeisterschaft im Juni und Juli im Sportzentrum Lindert Werner Titelkämpfe von den Mini-Kickern bis zur Ü60 austragen – mit dem SV Stockum und Eintracht Werne. Daraus wird nun auch nichts.

In den Weihnachtsferien im vergangenen Winter verzichtete der Werner SC darauf, die Werner Stadtmeisterschaften im Hallenfußball auszurichten. Der Grund: Mangelnde Attraktivität und die Vereinsvertreter verspürten auch keine Neigung, Wettbewerbe mit Teams aus anderen Städten auszurichten.

 Stattdessen wollte der Sport Club zur Fußball-Weltmeisterschaft im Juni und Juli im Sportzentrum Lindert reine Titelkämpfe  austragen – mit dem SV Stockum und Eintracht Werne. Daraus wird nun auch nichts. 

Denn dieser Termin wurde vom Verein auch fallen gelassen, wie WSC-Fußballchef Thomas Overmann erklärte: „Der Abstiegskampf der beiden Seniorenmannschaften in der Landesliga und Kreisliga hatte Priorität“, begründete Overmann. Deswegen sei die Planungen komplett vernachlässigt worden. Nun strebt Overmann einen Termin nach den Sommerferien an. 

„Wir könnten das Turnier ja als Vorbereitung für den Nachwuchs zum Saisonstart nutzen“, erläutert Overmann seine Idee. Auf jeden Fall würde er in den kommenden Tagen zusammen mit Jugendleiter Carsten Drücker auf die Vereinsvorstände des SV Stockum und Eintracht Werne zugehen, um die genauen Modalitäten zur besprechen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.