Dritte gewinnt Lippe-Baskets-Derby gegen die Reserve

Die Spieler der "Dritten" lassen sich vom Publikum feiern.

Werne - Die „Dritte“ der LippeBaskets Werne hat sich am Freitagabend im vereinsinternen Derby gegen die eigene Reserve durchgesetzt und damit einen großen Schritt in Richtung Landesliga-Aufstieg gemacht.

Die „Dritte“ der LippeBaskets Werne hat sich am Freitagabend im vereinsinternen Derby gegen die eigene Reserve durchgesetzt und damit einen großen Schritt in Richtung Landesliga-Aufstieg gemacht.

Das Team von Lars Lohmann siegte in einer spannenden und wechselvollen Partie mit 76:72 (25:17, 15:24 – 17:11, 19:20). „Im vierten Anlauf hat es endlich mit dem Derbysieg geklappt“, freute sich Lohmann über den ersten Erfolg seines Teams nach drei zuvor vergeblichen Anläufen in den vergangenen zwei Spielzeiten.

Netter Nebeneffekt: Da diese Partie vor über 200 Zuschauern in der Ballspielhalle auch ein Spitzenspiel war, hat es die „Dritte“ nun selber in der Hand, Meister zu werden. Dazu müssen alle Spiele gewonnen werden, inklusive die letzte Meisterschaftspartie am 20. März gegen den Spitzenreiter Schwerter TS.

„Geil war, dass wir mit unserer Routine gegen die zum Teil mit höherklassig spielenden Akteuren besetzte Zweite geschlagen haben. Ich bin stolz auf die Truppe. Wir waren halt ein bisschen größer“, sagte Lohmann, bevor es mit dem gesamtem Team zum Feiern in verschiedene Werner Kneipen ging. Sein Trainerkollege Jan König meinte: „Unsere Würfe fallen nicht und die 'Dritte' hat ihre Größenvorteile, etwa mit dem Riesen David Niehüser genutzt. Wir haben es nicht geschafft, die Intensität aus dem zweiten Viertel ins Dritte zu bringen. Jetzt drücken wir der 'Dritten' nach dem verdienten Sieg die Daumen.“

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare