Nachholspiel in der Fußball-Kreisliga A1 (Unna-Hamm):

Kaltstart für Eintracht Werne - Kapitän Enes Akyüz ist fraglich 

+
Eintracht-Kapitän Enes Akyüz (rechts) ist für das Samstag-Spiel beim TSC Hamm fraglich.

Werne – Kaltstart für die Eintracht: Nach einer Vorbereitung unter äußerst schwierigen Bedingungen – und 14 Tage später als geplant – soll für die Werner am Samstag das erste Punktspiel des Jahres in der Fußball-Kreisliga A1 stattfinden.

 Das Team von Mario Martinovic muss beim Türkischen SC Hamm ran. „Das wird ein ganz, ganz schwieriges Auswärtsspiel“, sagt Martinovic, dessen Team immer noch den Blick nach oben richtet. Zwölf Punkte beträgt der Rückstand des Tabellenfünften, der punktgleich mit dem Türkischen FC (6.) ist, zum Spitzenreiter SVE Heessen – dies bei zwei Spielen weniger. „Wenn du nach vorne willst, musst du solche Spiele wie beim TSC gewinnen“, sagt der Eintracht-Trainer. 

Martinovic hatte die Absage des Spiels in Herringen genutzt, um sich den TSC gegen den Tabellenvierten SpVg Bönen anzuschauen – und sah starke Hammer, die mit 2:1 siegten. „Der Sieg war verdient und hätte deutlicher ausfallen können. Die haben ein starkes Mittelfeld, eine starke Offensive und gute Leute noch auf der Bank“, hat der Werner Trainer beobachtet, aber auch: „Ein, zwei Möglichkeiten, um sie zu packen.“ Ein gutes Umschaltspiel sei zum Beispiel ein Schlüssel zu Erfolg. 

Wetter und Platzverhältnisse im Dahl hatten die Eintracht in der Vorbereitung immer wieder ausgebremst. „Wir waren oft in der Soccerhalle, das ist nicht wirklich optimal. Zudem sind auch noch Vorbereitungsspiele ausgefallen“, schildert Martinovic den Verlauf der vergangenen Wochen mit nur zwei Tests gegen Bezirksligist Lohauserholz (0:4) und A-Kreisligist SuS Oberaden (1:3). Personell sieht es passabel aus. „Wir haben zwar das eine oder andere Wehwehchen, aber ich hoffe, dass alle dabei sind“, sagt Martinovic. 

Die größten Sorgen macht sich der Trainer um den Einsatz von Enes Akyüz. Beim angeschlagenen Kapitän, hinter Serkan Adas und Apo Sahin (je 13) mit zwölf Toren drittbester Torschütze, wird sich erst beim Aufwärmen entscheiden, ob er mitwirken kann. Nico Schiller hatte sich mit einer Erkältung vom Donnerstag-Training abgemeldet, zudem hat sich Torhüter Daniel Rafalski im Dienstag-Training vertreten. Anstoß: Samstag, 15 Uhr, Union-Stadion (Augustastraße)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare