Mit Gripshöver und Kosanetzki

Kader für den K+K-Cup in Münster ist komplett

+
Hannah Kosanetzki

Werne - Ab Mittwoch ist Münster wieder Treffpunkt für die westfälischen Pferdesportfreunde. Beim traditionsreichen und beliebten „K+K-Cup“ wird der RV St. Georg Werne gut vertreten sein – auch mit seinem erfolgreichsten Springreiter.

Mit Routinier Lutz Gripshöver wird ein Werner in den drei Hauptwettbewerben vertreten sein. Am Mittwoch sattelt er zunächst den 9-jährigen Bordeaux von Balous Bellini auf, am Abend präsentiert der ehemalige Nationenpreisreiter im Rahmen der Hengstschau einen Neuzugang in seinem Stall: Diamant de Casall, erworben Ende November nach erfolgreicher Körung in Münster-Handorf. 

Der Name verrät eigentlich schon alles über die Abstammung: Vater ist der französische Top-Vererber Diamant de Semilly, Mutter eine Vollschwester zu Casall, der unter dem Schweden Rolf-Göran Bengtsson herausragende Ergebnisse unter anderem in der Global Champions Tour aufzuweisen hat. 

Am Freitag wird Gripshöver in allen Touren vertreten sein. Neben dem 8-jährigen Bellini Royal (Balous Bellini x Cornet Obolensky) für die Yongstertour steht ihm neben Bordeaux für die Mittlere auch der inzwischen 16-jährige Holsteiner Quidam für die Große Tour zur Verfügung. Fester Bestandteil des Turniers ist seit einigen Jahren – und nach dem Umzug aus der Dortmunder Westfalenhalle in die Münsterland-Arena – auch der Westfalentag für die Spring- und Dressurreiter. 

Darin treten die einzelnen Kreisverbände zu Mannschaftsprüfungen bis zur Klasse M** an. Mit Lutz Gripshöver und Stephan Naber stehen bei den Springreitern des Kreisverbandes Unna-Hamm zwei Routiniers des RV St. Georg Werne fest im Aufgebot. Mit Franz-Josef Dahlmann (Fröndenberg) kommt ein weiterer Reiter mit Erfahrung hinzu, der – wie auch Gripshöver – bereits Weltcupspringen gewonnen hat. Den vierten Platz im Team hat sich Kathrin Wacker vom RV St. Georg Werne gesichert.

 Sie hatte vor dem Jahreswechsel beim Turnier in Marl mit zwei Top-6-Platzierungen auf sich aufmerksam gemacht und war am ersten Wochenende des Jahres mit Viola und Nachwuchspferd La Vie in Gahlen weit vorne platziert. Wacker erhält den Vorzug vor Laura Hinkmann aus Hamm, die mit ihrem jungen Pferd in Münster dafür in der Youngster-Tour starten wird, wie Stefanie Serowy vom Kreisverband mitteilte.

 In der Dressur wird der Verband Unna-Hamm durch Jonas Wittenbrink (Schwerte), Ann Kathrin Tepel (Rhynern) und Isabell Wiese (Massener Heide) vertreten sein. Einen Tag später folgt – unmittelbar vor dem Start der legendären Bauern-Olympiade – das traditionelle Mannschaftsspringen der Altkreis-Reiterverbände auf L-Niveau. 

Für Lüdinghausen hat Trainer Michael Potthink (RV Lützow Selm-Bork-Olfen) als einzige Wernerin die Pony-Westfalenmeisterin Hannah Kosanetzki fest im Team, für das zudem Ann-Kathrin Hellmig (Seppenrade) sowie Eva Resing, Lara Tönnissen und Marius Brinkmann (alle Lüdinghausen) frühzeitig nominiert worden sind. Für den sechsten Platz im Team hat Potthink sich für Johanna Schulze Thier (RV Herbern) entschieden. Konkurrentin Johanna Bücker (Werne) kann das vorgesehene Pferd nicht einsetzen, weil es bereits in schweren Springen platziert war. „Und das Andere ist ihr noch zu grün“, sagt Potthink, der nach einem Einlaufspringen entscheiden wird, welche vier der sechs Nominierten tatsächlich die Mannschaft bilden.

Das Programm im Überblick

Am Mittwoch, 9. Januar, steht in Münster der Westfalentag auf dem Programm. Der Umlauf des M**-Springens mit 18 gemeldeten Mannschaften wird ab 13.30 Uhr ausgeritten. Das Finale mit den fünf besten Teams folgt ab 17 Uhr. Das Mannschaftsspringen der Altkreisverbände findet am Donnerstag, 10. Januar, ab 17 Uhr auf L-Niveau statt. Für die sechs Reiterinnen im LH-Kader entscheidet sich vorab in einer Einlaufprüfung der Klasse L, wer schließlich zum Quartett für die Mannschaftsprüfung gehören wird. Am Freitag folgen die ersten Prüfungen bei den jungen Pferden sowie in der Mittleren und Großen Tour. Das Championat von Münster wird am Samstag ab 13.30 Uhr ausgeritten, der Große Preis findet zum Abschluss am Sonntag, 13. Januar, ab 15.30 Uhr statt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare