Herberner Nachwuchs geht erfolglos in die Winterpause

+
Janick Närdemann und die Herberner A-Jugend hatten das Nachsehen gegen Neheim. ´

HERBERN - Gleiches Ergebnis, gleiche Enttäuschung: Im letzten Spiel vor der Winterpause verloren sowohl die A-Junioren, als auch die B-Junioren ihre Partien – in beiden Fällen mit 0:2. Während die A-Junioren damit weiter in gefährlicher Nähe zur Abstiegszone bleiben, überwintern die B-Junioren auf Platz drei.

A-Junioren, Landesliga 1: SV Herbern – SC Neheim 0:2 (0:2). Die Herberner A-Jugend verliert ihr letztes Spiel vor der Winterpause in der Landesliga. „Die Niederlage ist ärgerlich und schade“, erklärt Trainer Thomas Berndsen.

In der ersten Halbzeit spielte der SVH erwartet defensiv. Neheim machte das Spiel und kam zu gefährlichen Freistößen in der 15. und 27. Spielminute. Herberns gelegentliche Vorstöße entwickelten wenig Torgefahr.

In der 28. Minute gab es den ersten Rückschlag für die Blau-Gelben. Lars Bußkamp musste aufgrund einer Bänderdehnung bei einem Pressschlag behandelt werden. Eine Minute später dann die Auswechslung des Stürmers. „Lars ist für uns sehr wichtig und unabkömmlich, da war die Auswechslung bitter“, bewertete Berndsen die Situation.

Der SC Neheim machte weiter Druck. In der 39. Minute stand Domenic Krieter falsch, so dass sein Gegenspieler den entscheidenden Querpass spielen konnte, den Anil Ekinci zur Neheimer Führung verwandelte. Kurz vor der Pause noch ein Freistoß für Neheim. Julian Kellermann stieg als einziger zum Kopfball hoch gegen die langen Innenverteidiger des SV Herbern und netzte zum 2:0 für die Gäste ein. „Das Gegentor war eigentlich noch schlimmer als das Erste, weil keiner von uns zum Kopfball hoch geht“, ärgerte sich Berndsen.

In der zweiten Hälfte ließ Neheim dem SVH mehr Spielanteile. Herbern versuchte mehr Torgefahr zu entwickeln, aber wirkliche Chancen blieben aus. „Wir haben verdient gewonnen, denn wir waren gezielt konzentriert“, lautete das klare Fazit von Neheim-Trainer Ulrich Mayer. Sein Gegenüber Thomas Berndsen ergänzte: „Wir haben unser System eigentlich gut umgesetzt, aber es vorne nicht geschafft die Bälle zu halten.“ Die Herberner bleiben damit Achter, sechs Punkte vor dem ersten Abstiegsplatz. „Diese Hinrunde war brutal schwierig und gleiches wir auch für die Rückrunde gelten“, weiß Berndsen, dass noch viel Arbeit wartet

SVH: Mühlbrandt – Närdemann, Konieczny, Krampe, Höring (60. Preik), Bußkamp (29. Heidecker), Bentrup, Rave, Poggenpohl, Krieter (87. Krieter), Klossek (46. Böcker)

Tore: 0:1 (39.) Ekinci, 0:2 (44.) Kellermann

Bezirksliga 1 B-Junioren: SC Greven 09 – SV Herbern 2:0 (1:0). Der SV Herbern verpasst die Krönung der Hinrunde. „Das war eine schwache Leistung von uns“, zeigte sich Struhkamp enttäuscht.

In der ersten Hälfte hätte der SVH gleich zweimal in Führung gehen können. Yannick Lachowicz vergab zunächst alleine aus elf Metern vor dem Tor die Chance zum 1:0. Kurz darauf traf er aus fünf Metern das Tor nicht.

Nach einem aus Sicht von Struhkamp unnötigen Freistoß für den SC Greven blieb der Ball bei zwei Klärungsversuchen der Blau-Gelben immer noch im Sechzehner und wurde ins Tor abgefälscht. „Wir können scheinbar nicht ohne Fehler“, ärgerte sich Struhkamp über das Gegentor vor der Pause.

Nach der Halbzeit stellte der SVH-Trainer seine Mannschaft nochmal um. Yasem Djami und Simon Mors vergaben in der 55. und 60. Minute weitere Chancen für die Herberner. Leon Ruhmöller rutschte in der 71. Minute unglücklich auf dem Rasen aus und der Querpass, verwandelt von Jannis Blom, landet hinter SVH-Keeper Hoppe im Tor. Herbern konnte nicht mehr nachlegen und verlor somit 0:2.

„Wir konnten uns heute nicht in Szene setzen“, ist Struhkamp bedient. „Heute waren nicht alle am Limit und gegen so einen Gegner auf diese Weise zu verlieren, lässt die Hinserie schlecht aussehen. Wir haben in den vorigen Spielen mit viel Aufwand unsere Punkte geholt, aber heute sah das anders aus“, war Struhkamp enttäuscht. Der Herberner Nachwuchs überwintert damit auf Rang drei.

SVH: Hoppe – Ruhmöller, Funda, Kruckenbaum, Bergmann (53. Struhkamp), Vertgewall (66. Höring), Lachowicz, Mors, Kruckenbaum, Sobbe (69. Just), Ritz (41. Djami)

Tore: 1:0 (40.) Ök, 2:0 (71.) Blom - nip

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare