Jörg "Lappes" Wintjes geht in Trainerrente

+
Jörg Wintjes (Mitte) quittiert zum Saisonende den Dienst beim Werner SC.

Werne - Jörg „Lappes“ Wintjes hört nach dem Ende der laufenden Saison als Trainer des Fußball-B-Ligisten Werner SC III auf. „Das waren zwei tolle Jahre mit einer tollen Mannschaft“, sagt der 62-Jährige, der als Trainer in Rente gehen wird.

 „Mich braucht auch niemand aus einem anderen Verein mehr anrufen. Ich werde meine Zeit künftig mit meinem Enkel Jonathan und meinem Schützenverein Frohsinn 07 verbringen. 

25 Jahre an der Linie sind genug“, sagte der selbstständige Handwerker, der zuvor auch den VfL Werne, SuS Rünthe und auch in der Jugend der Hammer SpVg als Trainer tätig war.

 Wintjes betreute die vor zwei Jahren neu gegründete „All Star“-Truppe beim WSC, zu der sich viele höherklassige Spieler wie der frühere Bezirksliga-Spieler Marc Schwerbrock, Janis Leenders und Trainersohn Kai Wintjes vereinigten. 

Mit dem Team schaffte er im ersten Jahr den Durchmarsch aus der C- in die B-Liga. Dort sollte ein weiterer Durchmarsch erfolgen, von dem die Mannschaft aber als Fünfter weit entfernt ist. „Die Spieler stellten andere Freizeitvergnügen oder den Beruf in den Vordergrund. Das war ja von vorne herein klar“, sagt Wintjes, dem zeitweise 14 Spieler aus dem Kader fehlten. 

Beim nächsten Spiel gegen Ottmarsbocholt am 23. Mai fehlt Wintjes aus privaten Gründen. Letztmals an der Seitenlinie steht er am Sonntag, 27. Mai, im Auswärtsspiel beim TuS Ascheberg II. Wintjes war als aktiver Spieler für den SuS Rünthe, VfL Werne, SV Stockum und Sportfreunde Werne aktiv.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare