Hohe Pokalhürden für Eintracht Werne und SuS Oberaden

+
Ob die Spieler von Eintracht Werne heute Abend auch im Pokalspiel gegen die SG Bockum-Hövel so jubeln können? Jedenfalls fehlen die beiden Torschützen Enes Akyüz (Mitte) und Serkan Adas (2.v.l.).

Werne/Bergkamen – Zwei interessante Aufgaben im Achtefinale des Kreispokals warten am Mittwoch auf die beiden ambitionierten A-Kreisligisten Eintracht Werne und SuS Oberaden. Die Evenkämper bekommen es mit dem Bezirksliga-Spitzenreiter SG Bockum-Hövel zu tun, die ungeschlagenen Oberadener mit dem Oberligisten Westfalia Rhynern.

Kreispokal (Unna/Hamm), Achtelfinale: Eintracht Werne – SG Bockum-Hövel. Gegen den verlustpunktfreien Bezirksliga-Spitzenreiter ist die Eintracht klarer Außenseiter. „Das wird eine schwere Aufgabe. Schade, dass wir nicht komplett sind“, sagt Eintracht-Trainer Mario Martinovic. Ihm fehlt sein Kapitän Enes Akyüz (Urlaub) sowie der beruflich verhinderte Serkan Adas. 

Beide waren die Siegtorschützen beim 2:0-Befreiungsschlag gegen den TuS Uentrop am vergangenen Sonntag. Zudem muss Rachid Souita wie schon am Sonntag mit muskulären Problemen aussetzen, Cem Bozkurt fehlt mit seiner Handverletzung und Ersatzkeeper Säumenicht ist ebenfalls beruflich verhindert. 

„Das wird ein Spiel, dass uns eigentlich liegt. Der Gegner wird viel Ballbesitz haben und wir versuchen, gut zu verteidigen und immer wieder mal umzuschalten. Vielleicht können wir sie ja ärgen“, wünscht sich Martinovic ein intensives Kreispokal-Spiel, zumal sein Team am Wochenende darauf in der 15er Liga spielfrei hat. 

Den Weg ins Achtelfinale schaffte die Eintracht durch ein 4:1 gegen SV Frömern und ein anschließendes Freilos. 

Anstoß: Mittwoch, 19.30 Uhr, Sportzentrum Dahl

SuS Oberaden – Westfalia Rhynern. „Wir sind hier nicht die Überflieger der Saison und spielen gegen einen Oberligisten, der Profi-Qualitäten vorweist“, backt Fausto Nuzzo, Sportlicher Leiter des SuS Oberaden, im Vorfeld des Pokal-Knüllers gegen Westfalia Rhynern kleine Brötchen. 

Fest steht für ihn aber auch: „Wenn wir hier für die Überraschung sorgen, dann ist das das Sahnehäubchen. Das wäre der Beweis dafür, dass wir mit unserer talentierten Mannschaft in der Tat auf dem richtigen Weg sind.“ Die Oberaden Kicker freuen sich auf diesen großen Gegner – und das gilt auch für die Fans. Nuzzo: „Unser Team erhält aktuell viel Lob von allen Seiten. Das ist ein Zeichen dafür, dass auch unsere Skeptiker mittlerweile davon überzeugt sind, dass Trainer und Team am Römerberg gute Arbeit leisten.“ 

Das merke man überdies am Zuschauerzuspruch, der wohl auch am Mittwochabend groß sein wird. Gegner Westfalia Rhynern, in seinen Reihen mit dem ehemaligen BVB-Spieler Salvatore Gambino, hat bislang erst ein Match in der Oberliga gewonnen und drei Unentschieden hingelegt.

Anstoß: Mittwoch, 19 Uhr, Römerbergstadion

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare