Jugend B des TVW erreicht WM-Endrunde

+
Treffsicher präsentierte sich die B Jugend des TV Werne bei seinen beiden Auftritten am Wochenende. Dabei gelangen ein Sieg gegen Lünen und Osnabrück.

WERNE - Mit zwei Siegen sicherte sich die Jugend B des TV Werne die Teilnahme an der Endrunde zur Westfalenmeisterschaft, die Knaben B spielten ein Turnier auf Augenhöhe, allerdings auch mit Niederlagen..

Der die Jugend B des TV Werne spielte das erste Spiel gegen Lünen, deren Spieler oft in Werne zum Training zu Gast sind.

Für diese Partie hatte sich der Werner Nachwuchs einiges vorgenommen und wollte das Spiel kontrollieren. Bereits früh ging der TV in Führung, der Vorsprung wurde zur Halbzeit auf 3:0 ausgebaut. Ballkontrolle und konzentriertes Spiel waren die Grundlage hierfür. Anfang der zweiten Halbzeit kam der SSC Lünen aufgrund einiger Abwehrfehler auf 2:3 heran, durch zwei weitere Werner Tore wurde der ursprüngliche Abstand wieder hergestellt.

Das zweite Spiel gegen Osnabrück wurde mit 17:0 gewonnen, die Mannschaft spielte ein frühes Pressing. Dadurch erzielte Werne viele Tore. Der Osnabrücker Torwart schaffte es zwar, einige erste Schüsse abzuwehren, aber im Nachschuss waren die aufgerückten Spieler erfolgreich. Fast alle Spieler trugen sich bei diesem Kantersieg in die Torschützenliste ein. Die Osnabrücker Entlastungsangriffe wurden von der aufmerksamen Abwehr rechtzeitig gestoppt, bevor sich Gefahr für das Tor von Christian Schelenberg entwickeln konnte. Die Taktik war damit gut aufgegangen.

TV Werne: Schelenberg, Schriever, Laxen, Osterkemper, Fischer, Budde, Moschkau und Rosendahl.

Die Resultate: TV Werne – SSC Lünen 5:2; HSC 05 Osnabrück – TV Werne 0:17

 Ein Turnier auf Augenhöhe haben die Knaben B unter Betreuung von Hartmut Rybar in Osnabrück gespielt. Auch wenn nur ein Sieg am Ende auf das Konto der Werner ging, waren am Ende alle zufrieden. „Wir haben viel gelernt. Die Mannschaft hat sich in den Spielen gegen TG Schötmar und Hüls offensiv aufgestellt. Spielführer Sören Biermann übernahm das Kommando und setzte gemeinsam mit Malte Gossheger Akzente im Angriff. Dadurch wurde sehr viel Druck aus der Verteidigung genommen“, war Trainer Rybar war zufrieden.

Im Februar wird dann noch um den Westfalenpokal gespielt, für den sich Werne qualifizierte.

TV Werne: Osterkemper, Schuster, Rybar, Stempfer (1), S. Biermann (2), Gossheger (1), Löchter und Biermann

Die Resultate: Osnabrücker SC – TV Werne 1:0; TV Werne – THC Münster II 1:2; TG Schötmar – TV Werne 1:2; VfB Hüls – TV Werne 2:1 - red

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare