Werner Hockey-Nachwuchs besucht Nationalteam bei WM

+
Nicht zu übersehen war der TV Werne auf der Tribüne.

WERNE – „Einfach genial!“ Anja Osterkemper, Mutter von drei Hockey-Jungen im TV Werne, zeigte sich von der Vereinsfahrt zur Hockey-WM im niederländischen Den Haag restlos begeistert. Und nicht nur sie. Die Mädchen und Jungen kamen in den Genuss, die deutschen Nationalteams spielen zu sehen, führten ein Interview mit Männer-Bundestrainer Markus Weise.

Und sie gingen eifrig auf die Jagd nach Autogrammen der Stars zum Anfassen. Mit 71 Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen machte sich die Abteilung im Doppeldecker-Bus am vergangenen Dienstag auf den Weg. Sie erlebten die Spiele der DHB-Damen gegen England (1:3) und der deutschen Hockey-Männer gegen Südkorea (6:1).

„Der Stadtsportverband hat uns dabei unterstützt“, sagte Hartmut Rybar, zweiter Vorsitzender Hockeyabteilung, ein Dankeschön für eine Teilübernahme der Kosten für die Mädchen und Jungen.

Die Hinfahrt gestaltete sich durch die Sturmschäden schwierig. Viele Autobahnen im Ruhrgebiet waren teilweise gesperrt. Lange Staus waren die Folge. „Daher erreichte unser Bus das Stadion erst pünktlich zum Anstoß der deutschen Herren gegen Korea“, berichtete Rybar.

Die Hockey-Reisegruppe machte auf den Rängen sofort Stimmung und fiel mit den Plakaten, die zusammen den Schriftzug „TV Werne grüßt die deutsche Mannschaft“ ergaben, sofort positiv aus. Bei jedem Tor der deutschen Teams streckten die Kinder, Jugendlichen und Eltern die einzelnen Buchstaben in die Höhe.

Nach dem Spiel überraschte der Abteilungsvorstand den Nachwuchs mit einem „Meet and Greet“. Die Nationalspieler stellten sich ihren Fans für Autogramme, Fotos und Fragen zur Verfügung. Ganz stolz präsentierten die Mädchen und Jungen ihre Autogrammsammlungen – zum Teil auch auf den T-Shirts.

Mit Markus Weise, dem Trainer der Herrenmannschaft, führten die Nachwuchshockeyspieler aus Werne ein Interview.

„Es war für alle ein tolles Erlebnis, mit den Nationalspielern auf Tuchfühlung zu gehen. Es gab auch keine Scheu oder Absperrungen zwischen den Spielern und den Fans. Diese familiäre Atmosphäre erstaunte uns“, so Hartmut Rybar. Zum Abschluss stellte sich ein Großteil der Spieler mit den TVlern für ein Foto auf.

Für die deutschen Auswahlteams war die Weltmeisterschaft diesmal kein Erfolg. Erstmals nach mehreren Jahren erreichten weder die Männer noch die Frauen das Halbfinale. Das trübte aber nicht die Laune der mitgereisten Anhänger aus Werne, die am späten Abend wohlbehalten in die Heimat zurückkehrten. - awa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare