Werner Hockey-Jungs die Besten in Westfalen

Die Knaben A haben Titel bei der Westfalenmeisterschaft gewonnen.

WERNE - Große Erfolge feierte die Hockeyabteilung des TV Werne am Wochenende: So sicherten sich die Knaben A ungeschlagen den Sieg in der Endrunde um die Westfalenmeisterschaft.

Die weibliche Jugend qualifizierte sich vor eigenem Publikum für die Endrunde um die westdeutsche Meisterschaft.

Dazu reichte den Werner Spielerinnen ein dritter Platz bei der Westfalenmeisterschaft. Daran änderten auch die Niederlagen in den Spielen gegen Rheine (0:7) und gegen Iserlohn (0:1) nichts mehr. Gegen Rheine war das Team von Hubertus Rosendahl chancenlos, gegen die Sauerländer fiel der Gegentreffer nach großem Kampf erst in der letzten Minute.

TV Werne: J. Höper – Heimann, Altenau, Echterhoff, Aigboje, Tigal, Budde, Schriever, von Horadam, Bille

Bei den Knaben A stellten die Werner im Vierer-Endturnier das überragende Team. und blieb ungeschlagen.

Allerdings startete das Team von Fabian Lang nervös in das erste Gruppenspiel und kassierte gegen den SSC Lünen prompt das 0:1. Nachdem der Erzrivale diesen Vorsprung lange verteidigt hatte, traf Nilus Herrberg zum Ausgleich. Dieser Treffer löste die Blockade bei den Wernern und Herrberg legte gleich den Führungstreffer nach. Jan Gossheger und Moritz Voss stellten die Weichen auf Sieg.

Im zweiten Gruppenspiel war der TuS Iserlohn die dominante Mannschaft, doch die Werner schossen die Tore. Jan Gossheger (2), Moritz Seewöster und Nilus Herrberg sorgten für den letztlich klaren 4:0-Erfolg und damit für den Einzug als Gruppenerster in das Halbfinale.

Darin hatte der spätere Meister gegen den Zweiten der Parallelgruppe, Jahn Oelde, einige Probleme und lag zur Pause sogar mit 0:1 zurück. Am Ende war der 2:1-Erfolg hart erkämpft und das Finale erreicht. Der erneute Gegner: SSC Lünen.

Und wie schon in der Vorrunde siegten die Werner Jungs auch dieses Mal mit 4:1. Allerdings mussten sie nun keinem Rückstand nachlaufen, sondern überrannten die Lüner aus einer stabilen Deckung heraus. Nach der 4:0-Führung zur Halbzeitpause durch Tore von Jan Gossheger (2), Moritz Voss und Tim Detering eigentlich entschieden. Die Werner kontrollierten auch nach der Pause das Geschehen und ließen lediglich das Lüner Ehrentor zu.

TV Werne : Timo Schmidt, Jan Goßheger, Tim Detering, Nilus Herrberg, Moritz Voss, Moritz Seewöster, Malte Goßheger – Trainer : Fabian Lang

Die C-Mädchen verloren derweil in der Qualifikationsrunde drei ihrer vier Begegnungen: Gegen Jahn Oelde gab’s ein 2:4, gegen den THC Münster ein 0:5 und gegen den VfB Hüls ein 0:3. Gegen den RHTC Rheine holten die Werner Mädchen immerhin ein torloses Unentschieden.

Gegen Oelde lag das Team von Niklas Osterkemper durch die Tore von Kaija Sollich zur Pause sogar mit 2:0 in Führung, hielt das gute Niveau nach dem Seitenwechsel aber nicht. Dem Remis auf Augenhöhe gegen Rheine folgte eine klare Niederlage gegen permanent attackierende Münsteranerinnen. Die spielerisch stärkste Partie lieferten die Werner gegen den VfB Hüls. Durch eine starke Abwehrleistung hielt der TV 03 lange ein 0:0, bevor der klare Favorit in der Schlussphase doch noch zu seinen drei Treffern kam.

TV Werne: Ernst, Ostermann, Schubert, Schreiber, Dogan, Sollich, Schlichting, Zuelsdorf, Klein, Eßner, Fleige, Maya - red

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare