Herberner Mats Feckler bleibt im verkleinerten DFB-Kader und will mit dem BVB angreifen

+
Mats Feckler

Herbern/Dortmund – Mats Feckler, Herberner Nachwuchsfußballer in Diensten von Borussia Dortmund, will mit den U15-Junioren in der Rückrunde noch einmal nach dem Titel in der Regionalliga West greifen.

 Die erste große Herausforderung nach der Winterpause wartet auf das Team am Samstag, 29. Februar, beim Lokalrivalen Hombrucher SV (Anstoß 16 Uhr). Mit Start in die zweite Serie belegen die Dortmunder den dritten Tabellenplatz – drei Punkte hinter Spitzenreiter Borussia Mönchengladbach sowie hinter dem MSV Duisburg. 

20 Spieler gehören dem Kader von Peter Wazinski an. Vier von ihnen – Raphael Lubach, Vincenzo Onofrietti, Jaden Korzynietz und auch Mats Feckler – stehen auf der Liste des DFB. Dieser hatte im vergangenen Herbst talentierte U15-Fußballer in diversen Lehrgängen getestet und den Kreis gerade von 80 auf 40 Spieler reduziert. 

Die Borussen sind nicht durchs Sichtungssieb gefallen und werden dabei sein, wenn zur Saison 2020/21 eine neue U16-Nationalmannschaft aufgebaut werden muss. Zunächst gilt es aber auch für diese vier Auswahlspieler, mit dem BVB den maximalen Erfolg anzustreben, und das bleibt die erfolgreiche Verteidigung des Westmeistertitels in der Regionalliga.

Das könnte Sie auch interessieren

Auch interessant

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare