SV Herbern will in Wiescherhöfen Platz fünf festigen

+
Patrick Sobbe (links) fehlt dem SV Herbern.

Herbern – „Wir wollen gewinnen. Unser Ziel ist es, den fünften Platz zu festigen und uns nach hinten abzusichern“, sagt Holger Möllers, Trainer des Landesligisten SV Herbern, vor dem Nachbarschaftsduell am Sonntag (14.30 Uhr, Wielandstraße) beim Zwölften, TuS Wiescherhöfen.

Er sagt aber auch: „Das ist kein Gegner, den man im Vorbeigehen schlägt.“ Nach nur einer Niederlage aus den vergangenen fünf Spielen blicken die Herberner dem Spiel optimistisch entgegen, auch wenn es am vergangenen Sonntag gegen Gemen trotz bester Chancen nur eine Nullnummer gab. 

Das Offensivspiel der Herberner ist in Ermangelung eines Zielspielers, wie Hinkelmann in Ahaus oder Bone in Borken, auf drei schnelle Leute ausgerichtet. „Whitson hat das gegen Gemen richtig gut gemacht,“ sagt Möllers über den Brasilianer in der Angriffsmitte, der sich immer wieder ins Mittelfeld zurückfallen ließ, einen Innenverteidiger aus der Kette zog und mit Tempo anlief. „Dadurch hat er neue Räume geschaffen“, sagt der SVH-Trainer, und: „Chancen muss man sich erst einmal erarbeiten. Ich wäre beunruhigt, wenn wir keine hätten.“ 

Das Offensivspiel war auch noch mal ein Thema in der Nachbesprechung, ansonsten habe man intensiv trainiert, sagt Möllers. Die Herberner haben den TuS, Quereinsteiger aus der Landesliga 3, mehrmals beobachtet. Ein Ziel lautet: „Andrei Lorengel aus dem Spiel nehmen, der kann schon was“, wie Möllers über den Angreifer sagt. „Ansonsten glaube ich nicht, dass die auf einen offenen Abtausch mit uns aus sind“, meint der SVH-Trainer. 

Personell sieht es ganz gut aus bei den Blau-Gelben, auch wenn Patrick Sobbe verletzt ausfallen wird. Dafür sind mit Philipp Dubicki und Julius Höring, Doppeltorschütze gegen Ahaus, zwei Innenverteidiger zurück. Mit Sebastian Schütte und Jan Hoenhorst fallen zwei Offensivkräfte beim SVH weiterhin aus. Beide befinden sich zwar wieder im Lauftraining, sind aber keine Alternative. Bei den Gastgebern ist Linksverteidiger Jan Nielinger nach einer Sperre wieder dabei. Ein Einsatz des früheren Nationalspielers Mike Hanke, der gegen den Werner SC bei einem Kurzeinsatz einen Treffer zum 3:2-Sieg vorbereitete, ist unwahrscheinlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare