SV Herbern will gegen Ahaus den Lohn für intensive Arbeit

Trainer Holger Möllers während des eigenen Vorbereitungsturniers im Gespräch mit einigen Spielern. - Foto Lenneke Lenfers-Lücker

Herbern - Mit neuen Zielen startet Fußball-Landesligist SV Herbern in die neue Saison. Frühzeitig – so das Ziel von Trainer Holger Möllers – will das Team nichts mehr mit dem Abstieg zu tun haben.

Statt dessen wollen die Blau-Gelben einen einstelligen Tabellenplatz erreichen. Die erste Möglichkeit, Punkte zu sammeln, gibt es am Sonntag im eigenen Stadion gegen die DJK Eintracht Coesfeld.

„Gegen Coesfeld haben wir in der letzten Saison vier Punkte verschenkt“, ist die erste Reaktion des Trainers, wenn er an die beiden Unentschieden gegen die Kreisstädter (2:2 und 0:0) denkt. Am Ende der Saison landete die DJK mit Rang zehn um zwei Plätze vor dem SVH.

Für das bevorstehende Aufeinandertreffen sieht Möllers die Chancen für einen Erfolg als gut an: „Jetzt geht es darum, dass sich die Mannschaft für die intensive Arbeit und die gute Trainingsbeteiligung belohnt“, sagt er. Dafür sei es beim ersten Heimspiel der Saison nötig, mehr zu investieren als der Gegner. „Unser Ziel muss es sein, die Gäste in jeder Situation unter Stress zu setzten. Körperlich sind wir auf jeden Fall in der Lage dazu“, blickt Möllers voraus.

Während Coesfeld bei der Vorbereitung vor allen Dingen gegen unterklassige Gegner Spielpraxis sammelte, trat der SHV mit Vorliebe gegen höherklassige Gegner an. „Es war mir wichtig, dass die Spieler gefordert werden und erkennen, wie weit sie sind“, denkt der Cheftrainer unter anderem an die Partien gegen den Lüner SV oder den Holzwickeder SC.

Mit Spannung erwartet Möllers nun die Umsetzung des Erlernten unter Wettkampfbedingungen: „Wir haben alles dafür gegeben, gut vorbereitet zu sein. Jetzt ist es wichtig, dass auf dem Platz zu zeigen“. Den Gegner unterschätzt er dabei nicht: „Wir sind qualitativ ähnlich gut aufgestellt“. Auch Coesfeld strebt in diesem Jahr einen einstelligen Tabellenplatz an.

Zum Saisonstart fehlen Bastian Schütte und Jannik Närdemann, die sich noch im Urlaub befinden. Verteidiger Gonzalo Redondo Conde und Kilian Höring fehlen verletzungsbedingt. Das sei für die Spieler zwar ärgerlich, aber dadurch, dass der SVH in diesem Jahr auf allen Positionen doppelt besetzt ist, bereitet das dem Coach keine großen Sorgen.

Anstoß: Sonntag, 15 Uhr Stadion Werner Straße

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare