SV Herbern wieder tief im Abstiegskampf

+
Tim Bröer (rechts) sah früh die Rote KArte

Herbern - Der SV Herbern hat die Vorentscheidung in Sachen Klassenerhalt verpasst und ist wieder ganz tief drin im Abstiegskampf. Durch die Niederlage beim direkten Konkurrenten rutschten die Herberner nun wieder auf Rang 13 ab und stehen damit nur noch drei Punkte vor den direkten Abstiegsplätzen, von denen Stuckenbusch immer noch den ersten belegt.

Landesliga (4): SF Stuckenbusch – SV Herbern 2:1 (1:1). Herberns Pech waren die Siege der anderen Konkurrenten aus dem Keller. Die Hammer SpVg II gewann in Resse, der SC Münster gegen Coesfeld und Dorsten-Hardt holte zumindest einen Punkt gegen Ahaus.

„Da ist jetzt wieder eine schwierige Situation für uns“, stellte auch Trainer Christian Bentrup fest. „Wir müssen jetzt zusehen, dass wir wieder punkten.“

Bröer sieht früh Rot

Die Partie in Stuckenbusch war von Beginn an verkorkst für die Gäste. Schon nach vier Minuten musste Tim Bröer nach einem Handspiel im Strafraum mit einer Roten Karte vom Platz, den fälligen Elfmeter verwandelte Daniel Schleume. Auf einem schwer bespielbarem Untergrund kämpften sich die Herberner in Unterzahl aber zurück und kamen kurz vor der Pause zum Ausgleich.

Einen Abschluss von Närdemann hielt der SF-Keeper zunächst, Krüger stolperte den Abprall aus kurzer Distanz ins Netz. Im zweiten Durchgang verhalf den Gastgebern dann ein Sonntagsschuss zum Sieg. Jonas Klos zog aus 25 Metern ab und traf ins linke Eck. Zuvor hätte Krüger aus halbrechter Position noch die Herberner Führung erzielen können. Bentrup stellte danach noch auf Dreierkette um, bringen sollte es für die Herberner aber nichts mehr.

SVH:  Freitag – Dubicki, Venneker, Sabe, Närdemann, Bröer, Krüger, Lünemann (72. Kaminski), Bentrup (72. Brillowski), Richter, Hölscher (80. Christ)

Tore:  1:0 (5./HE) Schleume (5./HE), 1:1 (41.) Krüger, 2:1 (76.) Klos

Bes. Vork.:  Rote Karte für Tim Bröer (SVH) wegen Handspiels (4.)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare