SV Herbern gewinnt mit zwei Comebackern beim SC  Münster nach 0:2-Rückstand

+
"Comeback mit Licht und Schatten": Oscar Franco Cabrera stand am Samstag erstmals wieder für den SV Herbern auf dem Platz.

Herbern - Auch wenn es nur ein Testspiel war: Verlieren wollten die Spieler des Landesligist SV Herbern dann doch nicht beim souveränen A-Kreisligisten. Erstmals nach langer Pause spielten die beiden Rückkehrer Oscar Franco Cabrera sowie Ahmed Schett mit und nach längerer Verletzungspause stand Jens Haarseim im Tor.

Testspiel: SC Münster 08 II – SV Herbern 2:3 (1:0). Die Partie bei SC Münster 08 II hatte zwei Hauptaspekte. Zum einen im Spielrhythmus zu bleiben und zum anderen den Akteuren Spielpraxis zu geben, die aus diversen Gründen zuletzt weniger Anteile hatten. „So stand eine Mannschaft auf dem Platz, die so noch nie zusammen gespielt hat“, sagte SVH-Trainer Holger Möllers. 

Die Folge: „Wir hatten Probleme in der Kommunikation und dem Coaching untereinander und deshalb zu große Abstände zum Ball“, erkannte Möllers. Da der Gastgeber sich auf eine kompakte Defensive verlegte und auf Konter setzte, hatten die Blau-Gelben die höheren Spielanteile. „Die ersten beiden Gegentore fallen dabei fast identisch. Wir machen Fehler im Spielaufbau und Münster kontert“, sagte Möllers zu 0:2-Rückstand durch die Treffer nach der 19. und 55. Minute. 

Danach folgte ein Vierfachwechsel. Doch dieser sei nicht entscheidend gewesen dafür, dass die Partie noch einen komplett anderen Ausgang nahm. „Wir haben ein bisschen umgestellt auf zwei Spitzen. 

Und die Jungs wollten das Spiel nicht verlieren“, sagte der 49-Jährige. Beim 1:2-Anschlusstreffer profitierte der eingewechselte Sebastian Schütte von einer vorherigen Balleroberung durch Patrick Sobbe und dessen späterer Vorarbeit (69.). Den Ausgleich erzielte Marcel Scholtysik mit einem aus 20 Metern direkt verwandelten Freistoß und der 3:2-Siegtreffer von Scholtysik war eher eine verunglückte Flanke (80.).

 Auf die drei Comebacker Haarseim, Franco Cabrera und Schett angesprochen, gab Möllers folgende einschätzung: „Jens Haarseim hat relativ wenig Gelegenheit gehabt, sich auszuzeichnen, weil wir gut verteidigt haben. Wir werden jetzt im Training sehen, dass wir ihn weiter heranführen. Ahmed Schett hat es schon ganz ordentlich gemacht. Er hat sich auf die einfachen Dinge konzentriert.“

 90 Minuten durfte der Spanien-Rückkehrer Oscar Franco Cabrera ran. „Er hat ein Spiel mit Licht und Schatten gezeigt. In Spanien kam er ja als linker Verteidiger zum Einsatz. Er musste sich erstmal wieder an die Rolle im zentralen defensive Mittelfeld gewöhnen, die er bei uns zuvor gespielt hat. Aber er war schon hier der Fixpunkt und die Jungs haben ihn gesucht. Er hatte ein paar Fehlpässe dabei. Als er später linker Verteidiger gespielt hat, hat er ein paar schöne Diagonalbälle geschlagen“, sagte Möllers.

 Der nächste Test steht am kommenden Samstag beim Westfalenligisten TuS Hiltrup an, da beide Team dann in ihrer Liga spielfrei sind.

SVH: Haarseim – Dubicki (57. Schett), Breloh (57. Trapp), Sobbe, Amoev, Schmitt (57. Drews), Vogt (46. Just), Scholtysik, J. Höring (57. Schütte), Lünemann, Franco Cabrera 

Tore: 1:0 (19.) Otte, 2:0 (55.) Weber, 2:1 (69. Schütte), 2:2 (75.), 2:3 (80.) beide Scholtysik

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare