SV Herbern startet mit 15 Jugendtams in die neue Saison

+
Alle Jugendteams stellten sich auch zu einem großen Gruppenbild auf.

15 Nachwuchsmannschaften mit rund 200 Kindern und Jugendlichen kicken in der Saison 2019/2020 für den SV Herbern.  Der Jugendvorstand stellte im Rahmen der Feierlichkeiten zum 100-jährigen Bestehen alle Teams, Trainer und Betreuer vor, die am Spielbetrieb in ihren jeweiligen Ligen am nächsten Wochenende einsteigen - die beiden Bezirksliga-Teams starten allerdings schon am Sonntag. 

Jugendleiter Toni Brockmeier begrüßte dabei Spieler, Eltern und das Trainerteam der einzelnen Mannschaften. Nachdem die Mannschaftstrikots angezogen und die Fußballschuhe ordentlich geschnürt waren, gab es die traditionellen Mannschaftsbilder und ein großes Gruppenfoto. Kathrin Bröcker vom Jugendvorstand betonte, dass alle Jugendmannschaften kader- und trainermäßig in diesem Jahr gut aufgestellt sind. „Nichtsdestotrotz sind wir immer dankbar, wenn wir weiter aufstocken können. Trainer und Trainerinnen werden auch vom SVH händeringend gesucht.“ 

A1-Jugend Trainer Simeon Uhlenbrock geht optimistisch in die neue Bezirksliga-Saison, die am Sonntag daheim gegen Borussia Münster (ab 11 Uhr am Siepenweg) für sein umformiertes Team beginnt. "Wir müssen uns als Mannschaft in der Liga mit zwei Ab- und vier Aufsteigern erst noch finden, wollen uns aber im Vergleich zur letzten Saison punktemäßig verbessern. Ein Platz unter den ersten Sechs sollte es wieder sein.“ 

Vorstellung der Jugendmannschaften des SV Herbern

Ein harter Weg wird es in dieser Saison für die B-Juniorinnen, die den Klassenerhalt in der Bezirksliga erreichen möchten. Für den neuen Trainer der B-Juniorinnen, Sven Spigiel, hat dieses Ziel oberste Priorität, wie er in einem Gespräch betonte. Los geht es am Sonntag bei Westfalia Hopsten.

Für Jugendleiter Toni Brockmeier ist neben den sportlichen Erfolgen aber vor allem dies wichtig: „Die Kinder und Jugendlichen sollen Spaß am Sport haben. Ich wünsche mir, dass alle Mannschaften gut in die Saison starten.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare