SV Herbern intensiviert sein Testspiel-Programm

+
SVH-Tainer Holger Möllers.

Herbern - Nachdem der Fußball-Landesligist SV Herbern den ersten Test im Rahmen der Vorbereitung auf die zweite Serie in der Landesliga (4) mit 3:1 gegen Union Lüdinghausen gewonnen hat, steht nun ein Wochenende mit zwei weiteren Testspielen an. 

Gegen den Bezirksligisten ließ Trainer Holger Möllers zunächst einmal jene spielen, die in der Hinserie – aus welchen Gründen auch immer – nicht so oft zum Einsatz gekommen sind. In dieser Formation sorgten Dominik Lünemann (17.) und Sebastian Schütte (49.) für eine 2:0-Führung, ehe Hüser für die Union zum Anschluss traf (52.). Das dritte Tor schoss Hoenhorst (73.).

Nach 60 Minuten nahm Holger Möllers einen Komplettwechsel vor: Elf Mann runter, elf drauf. Damit ging auch ein Systemwechsel von einem 4-3-3 auf ein 4-4-2 einher. „Das zeigt die ganze Breite unseres Kaders“, meinte Möllers, der auf Whitson verzichten musste, der in Brasilien Heimaturlaub macht. 

Anfang Februar wird er in Herbern zurückerwartet – und das topfit. „Whitson schickt mir jeden Tag Nachrichten davon, wie und was er trainiert“, sagt Holger Möllers, der mit dem Test gegen die Union zufrieden war: „Ich fand das ganz ordentlich von beiden Mannschaften.“  

Das Wochenende wird intensiv. Am Samstag ab 14.30 Uhr geht es am Siepen gegen den Bezirksligisten SV Wilmsberg sowie am Tag darauf ab 15 Uhr gegen den FC Iserlohn. Und am kommenden Dienstag erwartet der SVH den Westfalenligisten Borussia Emsdetten. „Da wird es genug Spielzeit für alle geben“, sagt Möllers.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare