SV Herbern in herausragender Frühform - Kantersieg bei einem Westfalenligisten

+
Julian Trapp (vorne) glänzte am Samstag als Dreifach-Torschütze.

Herbern - Der Landesligist SV Herbern ist in einer blendenden Frühform. Am Samstag bezwang das Team von Trainer Holger Möllers den höherklassigen Verbandsligisten auf dessen Platz deutlich.

Testspiel: SuS Neuenkirchen – SV Herbern 1:6 (1:2). Dabei schonten die Gäste schonten sogar noch einige angeschlagene Spieler. Als Dreifach-Torschütze glänzte dabei Rückkehrer Julian Trapp. 

„Wir haben eine gute Leistung gezeigt. Die Jungs waren komplett auf der Höhe. Ich habe ihnen gesagt, dass sie das Ergebnis genießen sollen. Aber nächste Woche in der Meisterschaft gegen Borken wird es ein komplett anderes Spiel. Da werden andere Tugenden gefragt sein“, sagte SVH-Trainer Holger Möllers mit Blick die Heimpartie am kommenden Sonntag gegen einen körperlich präsenten und kampfstarken Liga-Konkurrenten. 

Sein Team übernahm in Neuenkirchen frühzeitig die Spielkontrolle und mit jeder gelungenen Aktion wuchs das ohnehin schon große Selbstbewusstsein weiter an. Die Blau-Gelben pressten früh und der SuS versuchte sich spielerisch aus der Umklammerung zu lösen. 

Allerdings hatten die Gäste viele Balleroberungen im Mittelfeld und schalteten auch blitzschnell in den Angriffsmodus um. Genauso fiel das 1:0 durch Sebastian Schütte nach einer Balleroberung (12.). Nach dem Ausgleich durch Egbers ließ sich Herbern nicht verunsichern (18.).

 Es dauerte aber bis kurz vor der Pause, ehe Julian Trapp per Kopf nach einer Flanke zum 2:1 traf (39.). Nach dem Seitenwechsel wurde es mit vier Toren binnen 14 Minuten richtig bitter für das Heimteam. Beim 3:1 setzte sich Trapp energisch gegen seinen Gegenspieler durch (57.), kurz darauf traf  Philip Just nach einer Ecke zum 4:1.

 Dabei wurde die erste Hereingabe abgewehrt, der zweite Ball landete beim völlig freistehenden Just, der ohne Probleme einköpfte (59.). Beim 5:1 ließ Trapp erneut seinen Gegenspieler nicht gut aussehen (66.) und den Schlusspunkt zum 6:1 setzte Airton nach einer Balleroberung tief in der Neuenkirchener Hälfte (70.).

„Wir haben dem Gegner kaum Luft gelassen und ein gutes Zweikampfverhalten gezeigt“, sagte Möllers.

SVH: Fenker – Dubicki, Richter, Sabe, Schütte, Breloh (58. Scholtysik), Just, Trapp, Vogt, Höring, Airton 

Tore: 0:1 (12.) Schütte, 1.1 (18.) Egbers, 1:2 (39.), 1:3 (57.) beide Trapp, 1:4 ( 59.) Just, 1:5 (66.) Trapp, 1:6 (70.) Airton

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.