Der SV Herbern freut sich über einen weiteren Rückkehrer

+
Oscar Franco Cabrea (rechts) kehrt zum SV Herbern zurück. 

Herbern – Der Fußball-Landesligist SV Herbern vermeldet einen weiteren „Neuzugang“ für die zweite Saisonhälfte.

Denn am 13. Februar kehrt Oscar Franco Cabrera aus seiner spanischen Heimat nach Deutschland zurück. Cabrera spielte bis zum Ende der vergangenen Saison für drei Spielzeiten bei den Blau-Gelben und war absoluter Leistungsträger im defensiven Mittelfeld. Schon zuvor war Julian Trapp aus New Mexico zum SV Herbern zurück gekommen.  

Mit seiner dynamischen und giftigen Art des Fußballs war er ein Leistungsträger und zudem mit vielen Mitspielern eng befreundet. „Er wird den Kader interessanter machen“, sagt Möllers über den 25-Jährigen. 

Cabrera spielte zuletzt in Andalusien bei Arenas de Armilla – „dort aber als Innenverteidiger“, sagte Co-Trainer Jens Kalpein. Der SV Herbern hatte bis zum 31. Januar die Spielberechtigung für seinen Rückkehrer bekommen.

 „Ich hatte immer mit Oscar Kontakt“, sagte Holger Möllers. Cabrera fängt zudem wieder in Ascheberg als Lagerist bei der Firma an, für die er vor seine Rückkehr nach Spanien gearbeitet hatte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare