SV Herbern empfängt das Landesliga-Schlusslicht

+
Bastian Schütte fehlt weiterhin beim SV Herbern.

Herbern – Nach den Niederlagen gegen die drei Spitzenteams der Landesliga (4) ist der SV Herbern nach den Siegen gegen Altenrheine und Heiden nun selbst ein Kandidat auf vordere Plätze. Zum Tabellenvierten BSV Roxel fehlen dem Sechsten lediglich zwei Punkte. 

Landesliga 4, Herren: SV Herbern - TuS Altenberge. Am Sonntag besteht die Chance auf den dritten Dreier in Folge. Zu Gast an der Werner Straße ist ab 15 Uhr Schlusslicht TuS Altenberge.

 „Ich finde die Punkt- und Torausbeute schon überraschend“, sagt SVH-Trainer Holger Möllers. Fünf Tore in acht Spielen erzielten die Grün-Weißen, bei denen mit André Rodine ein neuer Trainer einen Umbruch vollziehen musste und dafür zehn neue Spieler aus zumeist unterklassigen Teams holte. 

Auch wenn es für den TuS zuletzt eine 0:3-Heimniederlage gegen den VfL Senden gab, scheinen sich die Altenberger so langsam zu stabilisieren. Zuvor holten sie gegen Ahaus (2:1) und Heiden (1:1) vier ihrer bisher fünf Punkte. 

„Ich freue mich eigentlich immer darauf, gegen Altenberge zu spielen, das sind immer jovele Spiele, denn die waren immer offensiv ausgerichtet und wollen Fußball spielen. Das hat uns immer gelegen“, sagt Möllers, und: „Ich glaube nicht, dass der neue Trainer da jetzt alles auf den Kopf stellt.“ 

Allerdings haben die Gäste in der Offensive an Qualität verloren. „Trotzdem ist das eine gute Mannschaft“, legt Möllers nach, „die werden sich im Verlauf der Saison noch steigern.“ 

Personell sieht’s beim SVH recht gut aus, auch wenn mit Schütte, Plechaty oder Drews Spieler verletzt sind. „Ich quängele nicht. Wir haben einen breiten Kader und der macht sich jetzt bezahlt“, sagt Möllers. Auch die Stimmung hat sich nach den Erfolgen aufgehellt, obwohl „die ja nie im Keller war“, wie der SVH-Trainer sagt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare