Fußball-Vorbereitung:

SV Herbern, Eintracht und der SV Stockum testen

+
Holger Möllers und der SV Herbern sind in der Vorbereitung noch ungeschlagen.

Werne/Herbern – Ein interessantes Testspiel bestreitet Fußball-Landesligist SV Herbern an diesem Wochenende. Während für den SVH der Auftritt bei Borussia Emsdetten bereits das dritte Spiel im Rahmen der Vorbereitung ist, beginnt für den Ligakonkurrenten WSC der Testreigen erst am 21. Juli beim SV Hilbeck.

Auch Eintracht Werne und der SV Stockum sind am Wochenende am Ball. 

Großartige Erkenntnisse erwartet Herberns Trainer Holger Möllers aus den Spielen am Samstag  beim Westfalenligisten und am kommenden Dienstag beim Bezirksligisten SuS Olfen nicht. „Wir sind ja noch im Bereich, in dem wir Grundlagen erarbeiten. Alle werden Minuten bekommen und unter Wettkampfbedingungen macht das doch mehr Bock als im Training.“ Das Weitere werde man ab dem Fuchs-Cup intensiver beobachten, sagt Möllers. 

Insgesamt ist der Trainer mit dem bisherigen Verlauf der Vorbereitung zufrieden. „Es läuft echt ordentlich und die Jungs sind für den jetzigen Zeitpunkt gut unterwegs“, sagt Möllers, dessen Team am Mittwoch Oberliga-Aufsteiger Preußen Münster II ein 0:0 abgetrotzt hatte und zuvor mit 8:0 bei Union Lüdinghausen gewann. Der SVH ist für die Borussia vor BSV Roxel und TuS Altenberge der erste von drei Gegnern aus der Landesliga (4) in Folge. Bisher verlor Emsdetten im ersten Test mit 1:6 gegen den niedersächsischen Oberligisten SC Spelle-Venhaus und gewann mit 5:1 gegen den Steinfurter A-Ligisten Preußen Borghorst. 

A-Ligist Eintracht Werne eröffnet die ausgerufene „Operation Meisterschaft“ am Sonntag (15 Uhr) beim ehemaligen Trainer Jörg Fiebig und Bezirksligist TuS Lohauserholz. Sein Nachfolger, Mario Martinovic, hat bis auf Steven Farchmin alle Neuzugänge dabei. „Es sollen sich alle mal zeigen, jeder kriegt mindestens 45 Minuten“, sagt Martinovic, und: „Die Jungs sollen zueinander finden und wir werden ein paar Sachen ausprobieren.“ 

Auch Eintrachts Stadt- und Ligakonkurrent SV Stockum bestreitet seinen ersten Test. Gegner ist heute (Samstag, 15 Uhr, Boymerstraße) der Türkische SC Kamen aus der Parallelstaffel 2 – und damit einer der Aufstiegsfavoriten. „Wir haben jetzt eineinhalb Wochen richtig was getan, jetzt wollen die Jungs auch mal spielen,“ sagt Co-Trainer Henrik Schmidt. Den Stockumern werden allerdings diverse Urlauber fehlen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare