Landesligist siegt mit 3:2 

SV Herbern dreht die Partie bei Lieblingsgegner Roxel

Whitson sorgte für den Herberner Ausgleich

Roxel - Trotz eines zweimaligen Rückstandes kam der SV Herbern beim bis dahin punktgleichen Tabellennachbarn zu einem Erfolg.

Fußball, Landesliga (4): BSV Roxel – SV Herbern 2:3 (1:1). Roxel ist damit der Lieblingsgegner der Blau-Geblen, gab es doch in der Hinrunde schon einen 4:2-Erfolg und ein 4:1 im Kreispokal-Achtelfinale.

 Der Erfolg war zwar knapp, am Ende aber hochverdient. „Roxel hat es mit ganz einfachen Mittel versucht. Wir haben viel Spielfreude und eine hohe Laufbereitschaft gezeigt“, sagte SVH-Trainer Holger Möllers. Schon nach fünf Minuten vergab Simon Mors per Kopf das 1:0. 

Ein für das Roxeler Spiel typisch langer Ball führte zum 1:0. Die Herberner Fünferkette stand zu offen, Endrit Sojeva nahm den Ball an und schoss wuchtig zum 1:0 ein (12.). In der ersten Hälfte hatte der Gast häufiger mit dieser Spielweise des BSV Probleme und so kam der körperlich robuste Gastgeber auch noch weitere Male gefährlich vor das Tor. Den verdienten 1:1-Ausgleich durch Simon Mors bereiteten auf der linken Seite der starke Patrick Sobbe und Angreifer Whitson vor (22.).

 Whitson und Dellwig-Jerez hatten weitere gute Gelegenheiten für den spielerisch überlegenen Gast. Nach der Pause dominierte der SVH die Partie komplett. Neben Sobbe riss auch Oscar Franco Cabrera das Spiel mehr und mehr an sich. Daniel Dellwig-Jerez traf zudem nur den Pfosten (51.). Und die Münsteraner gingen erneut in Führung. Nach einem abgewehrten Standard kam erneut eine Flanke in den Herberner Strafraum und Soveja köpfte mit seinem zweiten Tor das 2:1 (57.). 

Die Möllers-Elf zeigte sich aber nicht geschockt. Patrick Sobbe drang in den Strafraum ein, wurde gefoult und brachte den Ball noch zu Whitson, der zum 2:2 traf. Schiedsrichter Luca Verletis ließ hier Vorteil laufen (64.).

 Whitson hatte auch das 3:2 auf dem Fuß. Das gelang aber jemand anderes: Nach einem Befreiungsschlag der Roxeler nahm Franco Cabrera den Ball auf, spielte Doppelpass mit Michael Schulte, drang in den Strafraum ein, ließ einen Gegenspieler aussteigen und schloss überlegt zum 3:2 ab (79.). „Wir haben uns spät belohnt“, freute sich Möllers über den starken Auftritt.

SVH: Freitag – Richter, Franco Cabrera, Schütte (90.+2 Cangül, Whitson Fereira dos Santos (90.+1 Abdo), Dellwig-Jerez, Mors (71. Krampe), Sobbe, Schilte, J. Höring, Idczak 

Tore: 1:0 (12.) Sojeva, 1:1 (22.) Mors, 2:1 (57.) Sojeva, 2:2 (64.) Whitson Fereira dos Santos, 2:3 (79.) Franco Cabrera

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare