Tolle Serie ist gerissen: Werner C-Jugend verliert in Herne

Die D-Jungen des TV Werne holten den zweiten Sieg.

WERNE -  Während die C-Jungen des TV Werne mal wieder mit dem ungewohnten Gefühl einer Niederlage anfreunden mussten, gab es für die anderen Nachwuchsteams aus der Lippestadt zum Teil klare Siege.

Oberliga, Vorrunde (männliche C-Jugend): HC Westfalia Herne – TV Werne 34:25 (17:14). Nach 22 Pflichtspielerfolgen in Serie musste sich die männliche C1 erstmals wieder geschlagen geben. Den etwas besseren Start erwischten die Gastgeber. Nach der 1:0-Führung der Werner Jungen verschaffte Herne sich durch leichte Werner Ballverluste bis zur Mitte des ersten Durchgangs ein kleines Polster und lag mit 9:6 in Front.

Dann folgte die stärkste Phase der Harhoff-Truppe. Über 10:9 setzte sie sich nach 21 Minuten beim 14:12 erstmals um zwei Tore ab. Völlig unverständlich war, was dann geschah: Innerhalb von nur vier Minuten ließen sich die Werner den Schneid abkaufen. Bis auf 17:14 setzten sich die Gastgeber bis zur Pause noch leicht ab.

Im Durchgang zwei verpasste der TV-Nachwuchs die Wende und verlor immer mehr den Anschluss. Erst eine Auszeit beim 14:22 aus Werner Sicht rüttelte das Team wieder wach. In den folgenden Minuten verkürzte die Harhoff-Sieben auf 18:24, doch Herne hatte einen sicheren Rückhalt zwischen den Pfosten, der eine weitere Aufholjagd verhinderte.

TV Werne: Harhoff, Ganswind – Berger (2), Lindken (4), Schulzik, Drees (1), Hoelker, Tatli (3), Strunck (7), Wentzler (4), Medger (2), Draeger, Leyking (2)

Jugend D, männlich (1. Kreisklasse): RSV Altenbögge II – TV Werne 13:17 (7:10). Verdient setzten sich die Werner Jungs in Bönen durch, die nun mit Werl und Oberaden noch verlustpunktfrei sind. In der ersten Halbzeit war das Spiel von vielen hektischen Abschlüssen und Fehlpässen geprägt. Hinzu kam ein zu zaghaftes Abwehrverhalten, so dass die Altenbögger Halben immer wieder trafen. Trotzdem reichte es zur Pausenführung.

Nach dem Seitenwechsel besserte sich das Abwehrverhalten der Gäste, die nun auch wieder schnell nach vorne spielten. Auch Standardsituationen wie Freiwürfe wurden nun konsequent umgesetzt und so erzielten die Rückraumspieler des TV ein paar sehr schöne Treffer.

TVW: Sanko – Klenner, Wiens 1, Medger 3, Wiedenhorst 5, Hase, Lebsack 1, Harhoff 2, Grassl, Holtmann 5

Jugend D, weiblich (Kreisliga): HLZ Ahlen – TV Werne 6:18 (2:6). Obwohl die Werner Mädchen ersatzgeschwächt antreten mussten, sicherten sie sich einen deutlichen Erfolg.

Die TV-Mädchen zeigten sich vom Anpfiff an sehr kämpferisch und durchsetzungsstark und drehten nach der Pause weiter auf. Durch ihr offensives Abwehrverhalten zwangen sie die Ahlener zu vielen Ballverlusten, die im Tempogegenstoß zu sicheren Toren verwandelt wurden.

Es steht lange Zeit 0:0

Ein besonderes Lob gab’s für Anna Drees und Kathleen Nattkemper, die mit ihrem schnelle Umschaltspiel besonders viele Möglichkeiten erarbeiteten.

TVW: Sendermann – Brochtrop 7, Drees, Esterl 3, Haag, Nattkemper 1, Weinberg 1, Zimmermann 6

C-Jugend, weiblich (Kreisliga): VfL Brambauer – TV Werne 7:28 (3:14). Beim Pokalsieger der vergangenen Saison sicherten die Werner Mädchen im ersten Auswärtsspiel einen überaus klaren Erfolg.

Brambauer spielte anfangs sehr unsortiert, was auch für ein wenig Verwirrung bei den Gästen sorgte. Lange hieß es 0:0, ehe die Werner mit 4:0 in Führung gingen und nun mit strukturiertem Spiel den VfL-Mädchen keine Chance ließen.

Auch im zweiten Durchgang war ein deutliche Klassenunterschied zu sehen. Werne agierte mit einem neuen Deckungssystem ebenso erfolgreich und legte am Ende 21 Tore zwischen sich und dem Gegner.

TVW: Schösse, Storksberger, Hins 2, Drohmann 3, Nordlohne, Buschmann 6, Heinrich 1, Günther, Bergmann 7, Holtrup, Przybilla 8 - red

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare