TV-Frauen belohnen sich, Männer siegreich

WERNE -   Die Werner Bezirksligafrauen belohnen sich mit einem Remis für ihre Aufholjagd, die Werner Männer siegten klar in Hamm.

Bezirksliga, Frauen: ASC Dortmund – TV Werne 27:27 (17:12). Kein leichtes Spiel hatten die Werner Handballerinnen gegen starke Aplerbecker. Die Abwehr stand vom Anpfiff an zu instabil und im Angriff fanden die Gäste kein Mittel. „Wir haben in der ersten Halbzeit nur Standhandball gespielt, obwohl die Lücken da waren“, sagte TV-Trainer Hansjoachim Nickolay.

Dabei verlief das Spiel in den ersten 15 Minuten noch recht ausgeglichen (3:3, 7:6). Doch Dortmund spielte mehr und mehr seine Stärken aus. Die 3-2-1-Abwehr wusste der TV nicht zu umgehen und auch hinten wurden die Lücken größer. So zogen die Gastgeber mit 14:10 davon. Der TV fand keinen Anschluss mehr und vergab sogar drei Siebenmeter. „Wenn man so auftritt, dann wird man bestraft. In der Pause gab es auch eine ordentliche Ansprache“, sagte Nickolay.

Diese schien angekommen zu sein. Trotz des zwischenzeitlich aussichtslosen Rückstandes (15:21) kämpfte sich das Team zurück und verkürzte zum 22:23. „Wir haben endlich die Lücken genutzt und waren bereit, dahin zu gehen, wo es weh tut“, meinte der Trainer. Auch in Unterzahl ließ sich der TV nicht mehr abschütteln.

Beim Stand von 27:26 und sechzig Sekunden, die auf der Uhr verblieben waren, kamen die Gastgeber noch einmal an den Ball. „Die Aufgabe war klar. Hop oder top. Hinten kein Tor kassieren und dann alles nach vorne“, so Nickolay. Das Glück blieb beim TV. Der ASC vergab seine Chance und Werne startete zum Gegenangriff, den Janina Schöpper zum 27:27 abschloss. Nickolay: „Angesichts der starken kämpferischen zweiten Halbzeit ist das Unentschieden verdient.“

TV: Dietz, Leder – Dröge (7), Fushy, Goletz (5), A. Majchrzak (3), X. Majchrzak, Michalski, Schöpper (10), Schulz (2) - mk

Kreisliga Hellweg, Männer: Handball Hamm V – TV Werne 16:28 (7:13). Eine der besten Saisonleistungen, wenn nicht die beste, zeigten die TV-Herren laut Trainer Bernd Hüttemann. Konstant lieferte Werne Leistung ab, während Hamm nichts entgegenzusetzen hatte.

Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase (5:5) setzte sich der TV schnell auf 8:5 ab. Sowohl im Angriff als auch in der Abwehr lieferten die TVW-Männer eine klasse Leistung ab. Kam es doch zu einer brenzligen Situation, hielten Martin Wulfert und Fabian Rensmann den Kasten sauber, denn auch sie hatten einen Glanztag erwischt. „Wir waren heute bärenstark, durch die Bank weg“, erklärte Hüttemann. Entsprechend ging es mit einer Sechs-Tore-Führung in die Pause (13:7).

Auch in der zweite Hälfte ließen die Kräfte des TV nicht nach. Mit drei Toren in Folge bauten sie ihren Vorsprung weiter aus (16:7), in der 43. Minute trennten beide Teams schon elf Tore (20:9). Hamm hatte seinen Gästen fand weiterhin kein Mittel und musste zusehen, wie der TV die Partie sicher nach Hause brachte (28:16). „Nach dem Unentschieden in Lünen war diese Leistung heute nicht zu erwarten. Wir können die ganze Mannschaft nur loben“, so Hüttemann.

TV Werne: Wulfert, Rensmann – Bade (3), Berg (2), Müller (1), Most (1), Havers (3), Schroer (2), Gröblinghoff, Thiemann (5), Wierling (8), Gründken (3) - mk

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare